E-Mail
18.02.2016

Rotox übernimmt AFS Federhenn


„Der Zusammenschluss mit der Rotox Gruppe ist die strategisch richtige Antwort auf die zunehmende Herausforderung der dynamischen globalisierten Märkte."

Rotox übernimmt AFS Federhenn
Rotox übernimmt AFS Federhenn.


Die Rotox Gruppe übernimmt die AFS Federhenn GmbH mit Sitz in Kirchberg/Hunsrück und baut seine Marktstellung als Anbieter von Maschinen für den Fenster- und Fassadenbau weiter aus.

Die AFS Federhenn Maschinen GmbH entwickelt und liefert seit 45 Jahren Anlagen zur rationellen Fensterproduktion. Das Lieferprogramm wurde im Laufe der Jahre kontinuierlich von manuellen Betriebseinrichtungen bis hin zu vollautomatischen Montage-, Transport-, Puffer- und Sortieranlagen von Rahmen, Flügeln und Glas sowie von Profilbearbeitungszentren unterschiedlicher modularen Ausbaustufen erweitert. In 2015 wurde erstmals eine Roboterlösung für das Einsetzen und Verkleben von Gläsern im Kunststofffenster in Betrieb genommen. Heute produziert die Federhenn-Gruppe auf einer Fläche von ca. 10.000 m2 und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Über den Kaufpreis haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Bernhard Eisenbach, Geschäftsführender Gesellschafter der Rotox Gruppe: „Wir freuen uns darüber, zwei führende Anbieter für Fensterbaumaschinen nun unter einem Dach zu sehen. So können wir Synergien schnell realisieren und Wachstumschancen im nationalen und internationalen Geschäft wahrnehmen."

Hans-Werner Wehr, Geschäftsführer der AFS Federhenn Gruppe: „Der Zusammenschluss mit der Rotox Gruppe ist die strategisch richtige Antwort auf die zunehmende Herausforderung der dynamischen globalisierten Märkte. Durch die sich ergänzenden Kompetenzen beider Unternehmen profitiert der Kunde von einem Full-Service-Angebot. Aus einer soliden Grundlage heraus werden wir weiteres überregionales Wachstum realisieren und neue Produktentwicklungen und Abläufe generieren. Dafür haben wir jetzt einen starken und verlässlichen Partner an unserer Seite."

Über die Rotox Gruppe

Die Rotox-Gruppe ist an 5 Produktionsstandorten (Grenderich, Weselberg, Brechen, Pokoj/Polen, Dunajská Streda/Slowakei) mit ca. 20.000 m2 Produktionsfläche aktiv und zählt mit Tochtergesell-schaften und Handelspartnern in über 30 Ländern weltweit zu den führenden Anbietern von Maschinen und Anlagen für die Herstellung von Fenster, Türen und Fassaden aus PVC und Aluminium. In dem umfangreichen Produktionsprogramm findet sich vom Zuschnitt bis zur Verglasung für jede Betriebsgröße und für jeden gewünschten Automatisierungsgrad das passende Produkt.
Das 1970 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Brechen/Hessen beschäftigt derzeit weltweit über 300 Mitarbeiter.

Zu Roto auf die Homepage geht's hier...

...und zu AFS Federhenn hier.