04.01.2017

Bund erhöht Zuschuss zum Einbruchschutz


Stephan Schmidt, Geschäftsführer des Fachverbandes Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB) e.V., empfiehlt in den Einbruchschutz zu investieren.

Bund erhöht Zuschuss zum Einbruchschutz
Foto: FVSB.


Nachdem die Fördermittel in 2016 bereits im dritten Quartal aufgebraucht waren, hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) nun die Zuschüsse der KfW-Bankengruppe der Förderprogramme zum Einbruchsschutz und zur Barrierefreiheit für 2017 aufgestockt. So stehen Bürgerinnen und Bürgern, die den Einbruchschutz in Wohnungen und Häusern verbessern möchten insgesamt 50 Millionen Euro statt wie im vergangenen Jahr 10 Millionen Euro als Zuschuss für den Einbruchschutz zur Verfügung. Der Zuschuss für die Barrierefreiheit wurde von 49 Millionen Euro auf 75 Millionen Euro erhöht.

Das Geld können sowohl Eigentümer als auch Mieter beantragen und es muss nicht zurückgezahlt werden. „Wir als Fachverband der Schloss- und Beschlagindustrie freuen uns über diese Aufstockung, denn gerade in Sachen Einbruchschutz besteht ein hoher Nachholbedarf", so Stephan Schmidt, Geschäftsführer des FVSB.

Auf die Homepage des FVSB gelangen Sie über diesen Link.

Mehr Informationen zur KfW-Förderung in punkto Einbruchschutz erhalten Sie hier.