E-Mail
10.02.2017

Solarlux zeigt ein System für alle Möglichkeiten


Mit dem neuen Produkt 0990.8 aus dem Hause Solarlux präsentiert das Unternehmen die „R.evolution“ der Glas-Faltwand.

Solarlux zeigt ein System für alle Möglichkeiten
Die neue Glas-Faltwand hebt die Grenze zwischen Innen- und Außenraum auf. Foto: Solarlux.


Auf der BAU 2017 präsentierte Solarlux „Die R.evolution der Glas-Faltwand" - ein völlig neu konzipiertes Produkt, das in puncto Technik, Design und Gestaltungsfreiheit einzigartig ist. Laut Hersteller ist das neueste Produkt bis ins kleinste Detail durchdacht und erreicht im Portfolio des Unternehmens einen noch nie dagewesenen Standard. „Wir versuchen, Maßstäbe zu setzen. Das treibt uns an", verrät Stefan Holtgreife, Geschäftsführer von Solarlux.

In dem neuen Produkt spiegelt sich mehr als 30 Jahre Erfahrung wider. Die stetige Weiterentwicklung mündete nun in der R.evolution der Glas-Faltwand. Mit schmalsten Profilansichten, leichtgängigem Öffnen und Schließen, besten Wärmedämmwerte und grenzenloser Kombinierbarkeit bietet die neue Glas-Faltwand nach Unternehmensangaben Bauherren und Planern Gestaltungspielraum. Sie wird individuell konfiguriert und ganz nach Wunsch mit unterschiedlichsten Features ausgestattet. Wie sich die Zahlenkombination 0990.8 zusammensetzt, lesen Sie im Folgenden.

0 - Nullbarriere

Mit der Glas-Faltwand lassen sich größtmögliche Öffnungen im privaten Wohnungsbau und öffentlichen Räumen realisieren - barrierefrei. So bietet die Minimalbodenschiene Barrierefreiheit nach DIN 18040. Sie ist mit 14 Millimeter Höhenversatz nicht nur barrierefrei und wohnraumtauglich, sondern sogar mit Nullbarriere ganz ohne Höhenversatz erhältlich. „Damit sind wir weltweit im Bereich Glas-Faltwand die Einzigen", erklärt Holtgreife auf der Pressekonferenz.

99 - Die Ansichtsbreite in mm

Ebenfalls bisher einzigartig bei Glas-Faltwänden ist die schmalste Profilansicht am Markt mit lediglich 99 Millimeter Ansichtsbreite im Flügelstoß. Dabei ergeben sich zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten mit Oberlichtern, Fest-, Dreh-Kipp- und Eckelementen. Besonders durchdacht ist, dass die unterschiedlichen Elemente in nur einem Rahmen kombinierbar sind. Die optimierte Lastenübertragung auf Laufwagen und Laufschiene ermöglicht die Aufnahme größerer Flügelgewichte. Das Ergebnis: Weniger Flügel mit größeren Glasflächen sorgen für weniger Profilansicht und mehr Transparenz.

0.8 - Wärmedurchgangskoeffizient

Die Wärmedämmwerte der neuen Solarlux Glas-Faltwand entsprechen mit einem erreichten Uw-Wert bis 0,8 W/(m2K) die Richtlinien für Passivhaustauglichkeit. Hier legt Solarlux die Messlatte hoch, denn bei einer geringen Bautiefe von nur 84 Millimetern ist das System das Einzige auf dem Markt, das eine derartige Wärmedämmung ausweisen kann.

Auf die Homepage von Solarlux gelangen Sie über diesen Link.