E-Mail
26.10.2017

Geze weiht neues Entwicklungszentrum ein


Geze weiht neues Entwicklungszentrum ein
Das neue Entwicklungszentrum von Geze besitzt eine Gesamtfläche von 2.300 Quadratmetern. Foto: Jürgen Pollak für Geze.


Zur Vergrößerung seiner Entwicklungskapazität investierte Geze 13 Mio. Euro in den Bau eines neuen Entwicklungszentrums. Am 20. Oktober 2017 fand die feierliche Einweihung unter dem Beisein der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, des Leonberger Oberbürgermeisters Bernhard Schuler und der Geze Geschäftsführung statt.

„Wir sind stolz auf unser neues, innovatives Gebäude, das für unsere Entwicklungsabteilung ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Es ist unser Bestreben, unseren Kunden und Partnern weltweit qualitativ hochwertige Produkt- und Vernetzungslösungen zu bieten, die genau ihren Ansprüchen entsprechen. Dafür haben wir in den letzten fünf Jahren inklusive laufender Kosten in diesem Geschäftsjahr insgesamt 28,8 Mio. Euro investiert. Weitere 15 Mio. Euro planen wir für unsere Geze Academy ein", sagt Brigitte Vöster-Alber, geschäftsführende Gesellschafterin der Geze GmbH.

Als „Smart Building" konzipiert

Mit dem vierstöckigen Terrassenbau mit einer Gesamtfläche von 2.300 Quadratmetern für Versuchs- und Validierungsräume, Büroflächen, Konferenz- und Besprechungsecken und einem Kreativbereich schafft Geze die Voraussetzungen, um das Leistungsportfolio mit vernetzten Systemlösungen für Türen und Fenster in „intelligenten" Gebäuden zu erweitern. Geze stellt die Infrastruktur und optimale Arbeitsbedingungen bereit, um in den kommenden Jahren Systemlösungen zur Steuerung der kompletten Gebäudetechnik in „Smart Buildings" anbieten zu können.

Auf die Homepage von Geze gelangen Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print bzw. der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.