31.10.2017

IFN verstärkt Präsenz am skandinavischen Markt


Vertragsunterzeichnung zur Übernahme der Unternehmensanteile in der Firmenzentrale von Skaala Oy am 24. Oktober 2017:

IFN verstärkt Präsenz am skandinavischen Markt
v.l.: Markku Hautanen (Eigentümer Skaala Oy), Johann Habring (Vorstand IFN) und Hannu Hautanen (Eigentümer Skaala Oy). Foto: Skaala / Kati Mattila.


Wie schon Anfang Oktober angekündigt, streckt die IFN Holding (Internationales Fensternetzwerk) mit Sitz in Traun ihre Fühler weiter nach Nordeuropa aus. Nach Zustimmung der Österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde erwirbt das IFN 80 Prozent der Unternehmensanteile an der eigentümergeführten finnischen Skaala Oy und ist damit Mehrheitseigentümer des zweitgrößten Fenster- und Türenherstellers Finnlands.

Die Vertragsunterzeichnung fand am 24. Oktober in der Firmenzentrale von Skaala Oy in Ylihärmä statt. Über den Kaufpreis haben die beiden Unternehmen Stillschweigen vereinbart. „Mit Skaala holen wir die führende Fenstermarke in Finnland an Bord des Internationalen Fensternetzwerks. Die Beteiligung ermöglicht uns nicht nur eine starke Präsenz in Finnland, sondern auch am schwedischen Markt, wo ähnliche Fenstersysteme wie in Finnland zum Einsatz kommen", erklärt Christian Klinger, Miteigentümer des Internationalen Fensternetzwerks, den Einstieg bei Skaala Oy. Zudem festigt das IFN damit seine Stellung im skandinavischen Markt; im Mehrheitsbesitz befindet sich bereits die Kastrup Vinduet Holdings ApS in Dänemark

Führungsteam bleibt bestehen

An der Unternehmensstruktur bei Skaala Oy seien derzeit keine wesentlichen Änderungen geplant, so Klinger: „Das bestehende Management-Team um die Eigentümer Markku und Hannu Hautanen leisten gute Arbeit. Ich selbst werde in der nächsten Zeit die Konsolidierung des Unternehmens begleiten", verrät Klinger.

Auf die Homepage des Internationalen Fensternetzwerks (IFN) gelangen Sie über diesen Link...

...und falls Sie der finnischen Sprache mächtig sind, können Sie über diesen Link die Internetseite von Skaala Oy besuchen. Die Homepage gibt es aber natürlich auch in englischer Sprache.


Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print bzw. der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.