E-Mail
07.05.2018

BKS feiert 115ten Geburtstag


BKS feiert 115ten Geburtstag
Der Produktions- und Verwaltungsstandort, aufgenommen ca. 1963. Foto: BKS.


Die BKS GmbH ist für die Herstellung von Schlössern, Schließzylindern, Schließanlagen, Objekt- und Fluchttürbeschlägen bekannt. Vom einzelnen Schließzylinder bis zur Großserie konzentriert man sich auf eine wettbewerbsfähige Wertschöpfung und hohe Qualität in der Fertigung. Im Stammwerk im rheinländischen Velbert, arbeiten Stand heute ca. 590 Mitarbeiter in Entwicklung, Produktion und Verwaltung auf einer Produktionsfläche von rund 60.000 m². Im Mai feierte das Unternehmen seinen mittlerweile 115ten Geburtstag.

Am 8. Mai 1903 gründeten der Werkmeister Adolf Boge und der Schlosser Fritz Kasten die Rheinische Türschließerfabrik in Solingen. Die Abkürzung BKS leitet sich aus den Anfangsbuchstaben der Nachnamen der Gründer sowie der Stadt Solingen ab. Sie entwickelten einen Türschließer, mit dem Türen fast geräuschlos ins Schloss fallen und setzten damit den ersten Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens. Im Jahr 1928 übernahm die amerikanische Firma Yale & Towne die Türschließerfabrik und schloss sie mit den Unternehmen Damm & Ladwig und den Vereinigten Riegel- und Schlossfabriken zur BKS GmbH mit Sitz in Velbert zusammen.

Mehr aus der Historie

1938 entwickelte BKS den Rundzylinder und damit das weltweit erste modulare Schloss-Zylinder-System. Eine weitere Neuentwicklung in Europa war in den 1950er Jahren das Panikschloss, mit dem verschlossene Türen von innen geöffnet werden können. 1989 wurde der erste Elektronik-Zylinder erfunden und vermarktet, ein zukunftsfähiges Produkt, das BKS bis heute weiterentwickelt und verbessert. 2005 kam mit dem MasterKeySystem die erste internetbasierte Planungs- und Bestellplattform für Schließanlagen auf den Markt. 2012 entwickelte BKS das SE-Schloss, das erste Schloss bei dem die Zutrittskontrolle im Schloss integriert ist und so freie Wahl der Beschläge erlaubt. Das bewährte Wendeschlüsselsystem janus wurde 2015 als „Leistung in einer neuen Dimension" neu aufgelegt und patentiert. 2017 wurde ixalo - das elektronische Schließsystem von BKS - in den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um ein flexibles System, das eine Vielzahl an elektronischen Produkten und Technologien zu einem modernen, nachhaltigen Gesamtsystem vereine.

Seit 1983 gehört BKS zur international tätigen Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas aus Ditzingen bei Stuttgart. Als Marke der GU-Gruppe entwickelt und produziert BKS vor allem Panikschlösser und Fluchttürsicherungen für Flucht- und Rettungswege. Für die Zutrittskontrolle werden aufeinander abgestimmte mechanische und elektronische Systemlösungen angeboten.

Auf die Homepage von Gretsch-Unitas gelangen Sie über diesen Link.


Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print bzw. der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!