23.10.2015

VBH schließt Barkapitalerhöhung ab


Größter Anteilseigner ist mit rund 55 Prozent der strategische Investor Ascalon, vertreten durch Victor Trenev

VBH schließt Barkapitalerhöhung ab


Die VBH Holding AG hat ihre Barkapitalerhöhung wie geplant abgeschlossen. Durch die erfolgreiche Platzierung von rund 20,4 Mio. neuen Stückaktien fließen der Gesellschaft rund 26,5 Mio. Euro zu.
Die Hauptversammlung der VBH Holding AG hatte Ende Juli die Erhöhung des Grundkapitals beschlossen. Die neuen Aktien wurden nun zu einem Preis von je 1,30 Euro vollständig platziert und die durchgeführte Barkapitalerhöhung in das Handelsregister eingetragen. Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt damit rund 35,7 Mio. Euro.
Der Erfolg der Kapitalerhöhung wurde vor allem durch die drei Hauptaktionäre der VBH Holding AG ‒ LISOMA, Adwian und Ascalon ‒ gewährleistet, die durch Erklärungen bereits im Vorfeld die vollständige Kapitalerhöhung zusicherten. Ihr Aktienanteil beläuft sich nach der Kapitalerhöhung auf rund 89,5 Prozent.
Größter Anteilseigner ist mit rund 55 Prozent der strategische Investor Ascalon, vertreten durch Victor Trenev, ein langjähriger VBH Aktionär und ausgezeichneter Branchenkenner.(Lesen Sie dazu das Interview in der Oktoberausgabe von Bauelemente Bau)
„Die erfolgreiche Barkapitalerhöhung ist für uns ein wichtiger Meilenstein. Jetzt können wir unsere Neuausrichtung wie geplant umsetzen. Wir sind froh, dass unsere drei Großaktionäre branchennahe Investoren sind, die unser Geschäft verstehen und gemeinsam mit uns langfristige Ziele verfolgen", erklärt Jürgen Kassel, Vorstandsmitglied der VBH Holding AG.
Das gewonnene Eigenkapital bildet die Grundlage für die Neuausrichtung des Unternehmens. VBH plant in den kommenden Jahren Investitionen zum Ausbau der Kundenorientierung sowie Verbesserungen in der Logistik und der Vertriebssteuerung.