21.12.2015

Weinig meldet zweistelligen Umsatzzuwachs


Die Michael Weinig AG berichtet von einer "hervorragenden Geschäftsentwicklung" im Jahr 2015. Dies gab Vorstandsvorsitzender Wolfgang Pöschl auf der 100. Aufsichtsratssitzung des Unternehmens bekannt, die am 2. Dezember in Tauberbischofsheim stattfand.

Weinig meldet zweistelligen Umsatzzuwachs
Vorstand und Aufsichtsrat der Michael Weinig AG. Foto: Weinig.


Demnach registriert die Weinig Gruppe für 2015 einen starken Zuwachs im Auftragseingang und erwartet eine Steigerung beim Umsatz im zweistelligen Bereich. "Wir sind mit diesem aktuellen Unternehmensergebnis sehr zufrieden. Dies gilt umso mehr angesichts der derzeitigen weltwirtschaftlichen Unsicherheiten in vielen Märkten", meinte Pöschl.

Neue Strategie

Für die weitere Entwicklung des Unternehmens wurden vom Aufsichtsrat in Tauberbischofsheim entscheidende Weichenstellungen vorgenommen. Das oberste Weinig Gremium verabschiedete die neue Vertriebs-und Marketingstrategie „Think Weinig". Die Strategie, mit der eine Marktoffensive eingeleitet werden soll, stellt nicht Einzelkomponenten sondern die Kompetenz der Gruppe für Gesamtlösungen in den Vordergrund.

Gregor Baumbusch, Weinig Vorstand Vertrieb und Marketing: "Kunden denken in Prozessen. Weinig ist der Hersteller in der Massivholz- und Holzwerkstoffbearbeitung, der die komplette Wertschöpfungskette abbildet. Diese Stärke muss im Markt noch effizienter eingesetzt werden". Entsprechend dieser Zielsetzung werden die einzelnen Weinig Produktbereiche konsequent übergreifende Lösungen an den Markt bringen. Davon soll der Kunde in Form eines höheren Mehrwerts profitieren.
Ein zweites Maßnahmenbündel betrifft die Bearbeitung der regionalen Märkte. Mit ihren unterschiedlichen Profilen stellt jeder von ihnen andere Anforderungen, denen in punkto Koordination und Vorgehensweise in Zukunft stärker Rechnung getragen werden wird, so Baumbusch.

Zur Homepage von Weinig gelangen Sie hier.