22.01.2016

AFG beteiligt sich an Gaulhofer


Die AFG AG streckt ihre Fühler nun auch nach Österreich aus.

AFG beteiligt sich an Gaulhofer
Hauptsitz der Arbonia-Forster-Holding AG in Altstätten. Foto: AFG


Mit dem Erwerb einer Minderheitsbeteiligung von 31% an dem österreichischen Fensterbau-Unternehmen Gaulhofer stärkt die Arbonia-Forster-Holding AG (AFG) die bereits bestehende Lieferpartnerschaft für Kunststoff-Fenster. Am Markt werden die Unternehmen weiterhin eigenständig agieren. Die Beteiligung erfolgt im Rahmen einer Kapitalerhöhung der Gaulhofer Gruppe.

Über Gaulhofer

Gaulhofer zählt mit knapp € 60 Mio. Umsatz zu den führenden österreichischen Fensterherstellern. Die Produktpalette umfasst Fenster aus Holz, Holz-Aluminium, Kunststoff und Kunststoff-Aluminium, ausgereifte rahmenlose Ganzglas-Lösungen sowie ein breites Angebot an Haustüren und Sonnenschutz. In der steirischen Zentrale in Übelbach/Graz werden Holz- bzw. Holz-Alu-Fenster und -Türen gefertigt, in Mäder/Vorarlberg die Kunststoff-Fenster und -Türen.

Über die AFG

Die AFG ist ein Schweizer Bauausrüstungskonzern und ist mit seinen drei Divisionen Gebäudetechnik, Gebäudehülle und Gebäudesicherheit an der SIX Swiss Exchange kotiert. Die Gebäudehülle gehört mit den Unternehmen EgoKiefer (CH), Slovaktual (SK), Wertbau (D) und Dobroplast (PL) zu den größten europäischen Fensterherstellern.

Weitere Informationen zur AFG gibt es hier.

Zu Gaulhofer auf die Homepage geht's hier.