29.03.2016

Neuer Liebling der Architekten?


Gealan feiert auf der Fensterbau Frontale Premiere mit dem neuen Ganzglas-System Gealan-Kubus.

Neuer Liebling der Architekten?
In das System Gealan-Kubus sind die Gealan-Technologien STV, IKD und acrylcolor integriert. Grafik: Gealan.


Mit der Ankündigung eines neuen Ganzglas-Fenstersystems konnte der Systemgeber Gealan offensichtlich schon im Vorfeld der Messe das Interesse vieler Besucher wecken. Denn während der Messe standen die Exponate der anderen in Nürnberg vorgestellten Neuheiten ganz im Schatten der kubistischen Fensterkonstruktionen mit ihrem verdeckten Flügel und schlanken Ansichten.

Das neue Profilsystem mit einer Profilansicht von 100 mm innen wie außen sorgt für einen maximalen Glasanteil bei Fenstern und Balkontüren. Ohne sichtbaren Flügel empfiehlt sich die Konstruktion für den Einsatz in modernen, puristisch gehaltenen Gebäuden. Damit eröffnet Gealan seinen Kunden den Einstieg in völlig neue Produktsegmente bzw. kann sich und seine Verarbeiter auch bei Architekten ins Gespräch bringen. Sprich einem Kundenkreis, der in der Regel mit dem Kunststoff-Fenster etwas fremdelt.

Vorstoß in neue Marktsegmente

Damit steht Architekten, Planern und Gealan-Kunden ein komplettes Lösungspaket für gestalterisch anspruchsvolle und designorientierte Bauvorhaben zur Verfügung. Das neue System eröffnet für Gealan-Kunden neue Perspektiven bzw. Produktsegmente. Sie können dadurch zukünftig auch Elemente anbieten, die mit klassischen Kunststoff-Profilsystemen nicht abdeckbar waren.

Den kompletten Messe-Nachbericht mit mehr Details zu Gealan-Kubus lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von bauelemente bau.

Um auf die Homepage von Gealan zu gelangen, klicken Sie am besten auf diesen Link.