17.06.2016

bb-Rückblende: VFF-Jahreskongresse 2016


Weißer Rauch über Palma

bb-Rückblende: VFF-Jahreskongresse 2016
Die Entscheidung für Palma de Mallorca als Austragungsort des Jahreskongresses hatte im Vorfeld für kontroverse Diskussionen gesorgt.


Detlef Timm heißt der neue Präsident des Verbandes Fenster und Fassade. Der Geschäftsführer der Hans Timm Fensterbau GmbH & Co. KG in Berlin wurde am 3. Juni auf dem Jahreskongress des VFF in Palma de Mallorca gewählt. Mit dem neuen Präsidenten ist der Verband in der glücklichen Lage, jetzt auch über eine Hauptstadtpräsenz zu verfügen. Sein Vorgänger Bernhard Helbing wurde nach 10-jähriger Präsidentschaft mit Standings Ovations verabschiedet. Nicht ohne zuvor seine Verdienste für den Verband und sein Engagement als Vorsitzender der Gütegemeinschaft entsprechend zu würdigen. Ein weiterer wichtiger Tagungspunkt: die Beschlussfassung in der Mitgliederversammlung der Gütegemeinschaft zum Stufenkonzept in der Gütesicherung, mit der ein langjähriges Projekt erfolgreich zum Abschluss gebracht werden konnte.

Pro und contra Mallorca

Mit der Entscheidung, den Jahreskongress in diesem Jahr wieder einmal im Ausland und dazu noch auf Mallorca zu veranstalten, hatten die Initiatoren viel Kopfschütteln und Kommentare wie „geht je gar nicht" oder „viel zu teuer" und „was werden meine Mitarbeiter denken" geerntet. Ganz generell ist zu sagen, dass die Branche mit ausländischen Austragungsorten etwas fremdelt. Auch der Jahreskongress in Brüssel war überraschend schwach besucht. Bot er dich die einmalige Gelegenheit, einmal einen Blick hinter die Kulissen europäischer Entscheidungsprozesse zu werfen.

Der Branche liebstes Verkehrsmittel ist nun einmal das eigene Auto. Durchaus wahrscheinlich also, dass einige zuhause geblieben sind, weil Mallorca nun einmal so nicht zu erreichen ist. Die Kosten taugen freilich nicht als Argument. Denn ein innerdeutscher Flug von München nach Bremen dürft auch nicht günstiger zu haben sein. Hinzu kommt die exzellente Vernetzung des Flughafens in Palma, der auch von zahlreichen Provinzflughäfen angeflogen wird, so dass sich die Anreisedauer in Grenzen hält.

150 registrierte Teilnehmer

Angesichts der zurückhaltend bis kritischen Stimmung im Vorfeld des Kongresses hat die Zahl von 150 registrierten Teilnehmern dann doch positiv überrascht. Zudem konnte mit der Wahl des Austragungsortes auch wie beabsichtigt die Zahl der weiblichen Begleitpersonen deutlich gesteigert werden. Von der ungewöhnlich heiteren Stimmung - ganz offensichtlich von der reizvollen Umgebung und dem sonnigen, warmen Wetter beflügelt - ganz zu schweigen.

Den kompletten Bericht zum VFF-Jahreskongress lesen Sie in der neuen Ausgabe von bauelemente bau.

Zum Verband Fenster + Fassade (VFF) geht's hier.