15.07.2016

Drutex erweitert sein Europäisches Bauelementezentrum


Drutex erweitert sein Europäisches Bauelementezentrum
Blick über die neuen Fertigungshallen von Drutex. Der neue Bauabschnitt ist im Hintergrund an der etwas helleren Dachfläche zu erkennen. Foto: Drutex.


Der Fensterhersteller Drutex hat die zweite Bauphase seines Europäischen Bauelementezentrums abgeschlossen. Neben einer Vergrößerung der Produktionsfläche um weitere 25.000 qm und der geplanten Steigerung der Produktionskapazität von 7.000 auf bis zu 10.000 Fenster täglich werden auch hunderte neue Arbeitsplätze geschaffen. Darüber hinaus wurde mit der Investition die Grundlage für weitere Automatisierungs- und Optimierungsprozesse geschaffen.

Die erste Bauphase des Europäischen Bauelementezentrums (kurz EBZ), dessen Produktions- und Bürofläche insgesamt mehr als 30.000 qm aufweist, wurde im Oktober 2014 in Betrieb genommen. Derzeit werden dort Fenster- und Türensysteme aus Kunststoff sowie Isoliergläser produziert.

Eigenes Forschungs- und Entwicklungslabor inklusive

Der zweite Abschnitt umfasst eine weitere Halle mit 194 m Länge und 120 m Breite und schließt an das bestehende Gebäude an. Ausgestattet ist die neue Halle mit einem Maschinenpark für die Fenster- und Türenproduktion sowie Fertigungslinien für Isoliergläser. Auch ein eigenes Forschungs- und Entwicklungslabor zur Qualitätsprüfung der Produkte ist dort angesiedelt. Darüber hinaus Büroflächen, ein moderner Schulungs- und Konferenzbereich sowie ein großzügiger Ausstellungsraum.

Auf die Homepage von Drutex gelangen Sie hier.