28.09.2016

Aus Zuani und Rekord wird TWT


Zukünftig gehen die beiden italienischen Unternehmen Zuani und Rekord unter dem Namen TWT gemeinsame Wege.

Aus Zuani und Rekord wird TWT
Foto: TWT.


Zuani S.r.l. und Rekord S.r.l., beide mit Sitz in Rovereto im Norden von Italien, haben sich bereits mit Wirkung zum 31. August 2016 zur TWT (Target Working Tools) S.r.l. zusammengeschlossen. Die Fusion wurde über einen längeren Zeitraum von Filippo Pellitteri, Geschäftsführer von Zuani, und Mario Baldo, Geschäftsführer von Rekord, vorbereitet.

Beide Unternehmen produzierten bislang in unmittelbarer Nähe an verschiedenen Standorten. Diese wurden nunmehr zusammengeführt. Der neue gemeinsame Firmen- und Produktionsstandort ist die bisherige Firmenzentrale von Zuani. Als Rechtsform wählten die beiden Geschäftsführer wie bisher eine S.r.l. (Società a responsabilità limitata); eine Kapitalgesellschaft, welche der GmbH am ehesten entspricht. Die logistische Umsetzung ist bereits mit dem Datum der Fusion vollzogen. Die beiden Marken Zuani und Rekord sollen weiter bestehen bleiben, auch die jeweiligen Ansprechpartner und der Service bleiben unverändert.

Weltweit präsent

Mit TWT entsteht ein global aufgestelltes Unternehmen, welches weltweit präsent ist. In allen Ländern Europas und den USA gibt es jetzt eigene Niederlassungen oder Handelsvertretungen. TWT platziert sich durch die Fusion nach Unternehmensangaben unter den drei größten europäischen Herstellern für HM-Wechselplatten-Werkzeugen und kann zukünftig Anwendern als auch Maschinenherstellern noch bessere Werkzeuge und Dienstleistungen anbieten.

Auch Zuani Deutschland erweitert Vertrieb

Zuani Deutschland ist seit 1993 zuständig für den Vertrieb der Zuani Produkte und übernimmt nun nach dem Zusammenschluss zusätzlich den Vertrieb ausgewählter Rekord Produkte für Deutschland. Martin Rauscher, Geschäftsführer von Zuani Deutschland, begleitete die Fusionsgespräche. „Wir sehen enorme Synergieeffekte in der Fertigung und Entwicklung. Darüber hinaus ergänzen sich die bisherigen Absatzmärkte optimal. Rekord ist gerade auf dem spanischen und portugiesischen Markt stark vertreten. Daneben ist der italienische Werkzeugmarkt weitestgehend kleinteilig aufgestellt. Von daher ist der Zusammenschluss nicht nur für uns, sondern auch für Rekord ein Gewinn", so Rauscher. Zuani Deutschland soll als Ergebnis der Fusion als Standort weiter wachsen.

Das neu entstandene Unternehmen ist bei einem Klick auf diesen Link zu erreichen.