07.10.2016

bb-Serie: Maschinen und Anlagen für die PVC-Fensterproduktion


In der aktuellen Ausgabe von bauelemente bau finden Sie die Marktübersicht der Glassortieranlagen.

bb-Serie: Maschinen und Anlagen für die PVC-Fensterproduktion
Die manuelle Vorsortierung sorgt für Kontrolle, Ordnung und Transparenz. Foto: Ruchser GmbH.


In dieser neuen Serie, die von unserem Gastautor Jochen Bliestle, Inhaber der Bliestle Fensterbau Optimierung, geschrieben und erstellt wurde, werden wir uns immer wieder mit Maschinen und Anlagen aus der PVC-Fensterproduktion beschäftigen und Ihnen damit einige neutrale und unabhängige Informationen, aber auch einen Überblick über die diversen Anbieter zu geben. Der Start erfolgt, passend zur glasstec, mit Glassortieranlagen.

Manuelle Glasvorsortierung

Auch wenn manuelle Systeme nach meiner Erfahrung nicht sehr verbreitet sind, haben sie durchaus eine Berechtigung. Denn auch mit manuellen Anlagen können bereits folgende Vorteile realisiert werden:

1) Deutlich weniger Beschädigungen durch das Umsetzen der Scheiben.
2) Prüfung im Vorfeld durch Lichtkasten möglich.
3) Direkter Zugriff auf jede Scheibe und damit Verbesserung des Fertigungsflusses.
4) Einsatz einer Steuerung (Fachverwaltung) zur Erhöhung der Transparenz und damit der Geschwindigkeit möglich.

Systeme für manuelle Glasvorsortierung können Sie ohne Steuerung und ohne Säulenkran bereits ab ca. 40 Euro in Ihre Fertigung integrieren. Daher ist dies für kleinere Unternehmen eine durchaus sinnvolle und eine wirtschaftlichere Alternative.

Anordnung und Auslegung einer automatischen Glassortieranlage

Bei der Auslegung einer Glassortieranlage bestimmen diverse Kriterien die Spezifikation: Selbstverständlich entscheidend ist die Anzahl der Fächer. Bei der Festlegung ist jedoch nicht nur die Anzahl der zu verarbeitenden Scheiben pro Schicht entscheidend, sondern auch die Losgröße. Da bei allen Herstellern auch eine Mehrfachbelegung der Fächer möglich ist, muss diese natürlich bei der Festlegung berücksichtigt werden. Sicherlich ist die Anzahl Fächer ein individuelles Thema, das insbesondere auch von den räumlichen Gegebenheiten abhängt. Ich habe jedoch versucht einen Berechnungsmodus aus meiner Sicht darzustellen. Die unternehmensspezifische Arbeitsweise, wer und wie häufig die Glassortieranlage beschicken werden soll, hat selbstverständlich auch Einfluss auf die Größe. Je seltener einsortiert werden soll, desto größer muss die Anlage sein.

Den kompletten Bericht von Jochen Bliestle inkl. der tabellarischen Marktübersicht der Glassortieranlagen lesen Sie in der Oktober-Ausgabe von bauelemente bau.

Auf die Homepage der Jochen Bliestle Fensterbau Optimierung gelangen Sie über diesen Link.