16.11.2016

Politische Wetterlage sorgt für Gegenwind


Ungewohnt nachdenklich gab sich Dr. Eckhard Keill, der Vorstandsvorsitzende der Roto Frank AG zu den 11. Internationalen Fachpressetagen des Unternehmens.

Politische Wetterlage sorgt für Gegenwind


Auffällig nachdenklich zeigte sich Dr. Eckhard Keill zum 11. Internationalen Fachpressetag der Roto Frank AG: „Die Unsicherheiten und die Instabilität in der Welt haben zugenommen. Die Entwicklung ist damit weniger berechenbar geworden". Dies macht der Vorstandsvorsitzende des schwäbischen Beschlagherstellers letztendlich dafür verantwortlich, dass das Unternehmen in 2016 lediglich einen Umsatz von 620 Mio. Euro erreicht hat.

Knapp unter dem Vorjahr

Damit liegt das Unternehmen knapp unter Vorjahr. Bereinigt um die beiden Akquisen im Jahr 2016 fällt der Umsatzrückgang noch etwas deutlicher aus. Für das Jahr 2017 strebt das Unternehmen trotz aller politischen Unwägbarkeiten ein Umsatzwachstum von 4 bis 5 Prozent an. Dabei ist die neuerliche Akquise, die um den Jahreswechsel vollzogen werden soll, nicht berücksichtigt.

Den ausführlichen Bericht über die Entwicklung der Geschäfte der Roto Frank AG im Jahr 2016 sowie die Einaschätzung des Vorstands zur Entwicklung der Bau- und Fenstermärkte im nächsten Jahr finden Sie in der Dezemberausgabe von bauelemente bau, die am 1. Dezember erscheinen wird.

Auf die Homepage von Roto gelangen Sie über diesen Link.