30.11.2016

Fenster das auch heizen kann


Im Rahmen integrierte Lüftungsmodule mit Wärmetauscher ermöglichen beim Klimafenster 4.0 von Schüt-Duis eine energieeffiziente Be- und Entlüftung. Die Innenscheibe kann über eine Nanobeschichtung beheizt werden. Abbildung: © Schüt-Duis

Fenster das auch heizen kann


Mit der BAU 2017 fällt der Startschuss für die Markteinführung des „Klimafenster 4.0" der Schüt-Duis Fenster & Türentechnik. Dieses vereint die Funktionen energieeffizientes Lüften und Flächenheizung miteinander. Die Zu- und Abluft werden über unsichtbar im Blendrahmen integrierte Lüftermotoren mit Wärmetauscher geführt, mit einem Volumenstrom von bis zu 30 m3/h. Die Innenscheiben der 2- bzw. 3-fach mit Argon gefüllte Isoliergläser können über eine nanotechnisch aufgebrachte Metalloxidschicht beheizt werden. Das Fenster wird so fester Bestandteil der Gebäudeheizung und löst gleichzeitig die bekannten bauphysikalischen Probleme eines Kondensatniederschlags sowie einer abfallenden Kaltluftströmung am Fenster zuverlässig - und auf Dauer. Zudem nutzt es mit dem Prinzip der Wärmestrahlung eine extrem energieeffiziente Heiztechnik. Umfangreiche Messungen an der TU Berlin ergaben einen Wirkungsgrad der Heizscheibe von über 90 Prozent.
Schüt Duis finden Sie zur Bau in Halle C4, Stand 230.