02.12.2016

Maco auf der BAU 2017 in München


Maco zeigt in München unter anderem Lösungen für motorisierte Hebe-Schiebe-Elemente.

Maco auf der BAU 2017 in München
Die Maco-Designlinie Panorama bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten an Holz-Alu- und neu auch reinen Holzsystemen. Foto: Maco.


Angesichts der wachsenden Größe von Schiebelementen scheint es naheliegend, diese aus Gründen der Sicherheit und des Bedienkomforts motorisch anzutreiben. Mit neuen motorisierten Hebe-Schiebe-Elementen setzt der Beschlaghersteller Maco daher die Automatisation in der Gebäudetechnik weiter fort. Ein Highlight für Verarbeiter ist der modulare Linearbetrieb, was bedeutet, dass der Antrieb an die Elementlänge flexibel anpassbar und für kleine bis große Elemente justierbar ist.

Der Antrieb ist in zwei Ausführungen erhältlich: als verdeckt liegende Variante für Holzelemente im Neubau und als aufschraubbare Variante für die Nachrüstung aller Materialien - von Alu bis PVC. Bis zu 300 kg schwere Elemente können nun per Knopfdruck geöffnet und geschlossen werden. Für technikorientierte Anwender ist die integrierte Schnittstelle für Smart-Home-Anbindungen von großem Vorteil. Für Sicherheitsbewusste sehr beruhigend: beide Varianten sind RC2-fähig.

Flächenbündige Führungsschiene mit Anschlagdämpfer

Schwungvolles und unachtsames Schließen ist kein Problem mehr, wenn die Führungseinheit mit Anschlagdämpfer ausgestattet wird. Dieses Komfortpaket gibt es bei Maco neu für Kunststoffelemente aus dem System Gealan 9000. Der Anschlagdämpfer bremst den Flügel stark ab, wenn er zu kräftig geschlossen wird. Das schont das Mauerwerk und senkt die Verletzungsgefahr. Der Anschlagdämpfer kann in der Führungsschiene positionsfrei platziert werden, der Kunde kann daher selber bestimmen, wo der Anschlagdämpfer gesetzt wird und wie weit sich die Tür öffnen lässt.

Auf die Homepage von Maco gelangen Sie über diesen Link.