09.02.2018

bb-Serie: Frischer Wind in der Fensterbranche


bb-Serie: Frischer Wind in der Fensterbranche
Achim Kockler. Foto: Innoperform.


In der Januar-Ausgabe von bauelemente bau ist Achim Kockler, Geschäftsführer von Innoperform, unser Jungunternehmer des Monats. Im Gespräch schildert er seinen beruflichen Background, seine Erfahrungen mit Mitarbeitern sowie der Branche und was er in seinem Unternehmen verändern und mit diesem erreichen möchte.

Herr Kockler, was war bei Ihnen das Motiv, das Unternehmen Ihres Vaters übernehmen zu wollen?

Nach meinem Studium war es für mich wichtig, meinen eigenen Weg einzuschlagen und ich landete in der Automobilbranche. Ich habe jedoch immer mit großem Interesse und Respekt die Aktivitäten meines Vaters beobachtet. Als mein Vater vor zehn Jahren ernsthaft begann, sich um die Nachfolge zu kümmern, war es für mich an der Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Nach reiflicher Überlegung entschied ich mich für die Unternehmensnachfolge. Wann bekommt man schon die Chance, seine eigenen Ideen beruflich zu verwirklichen und im eigenen Unternehmen die Zukunft aktiv zu gestalten. Es war eine gute Entscheidung.

Haben Sie Ihre Ausbildung bzw. Ihr Studium speziell auf Ihre Aufgabe ausgelegt und welche beruflichen Qualifikationen bringen Sie mit?

Nein, ich dachte damals noch nicht an die Unternehmensnachfolge und habe einfach das studiert, was mich brennend interessierte. Ich konnte mich schon immer für technische Zusammenhänge und Physik begeistern. Gleichzeitig fand ich kaufmännische Fragestellungen spannend. Ich war also froh, dass es einen Studiengang gab, der Maschinenbau und Betriebswirtschaft miteinander kombinierte und studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Darmstadt.

Das komplette Interview mit Achim Kockler lesen Sie auf Seite 6 in der Februar-Ausgabe von bauelemente bau.

Auf die Homepage von Innoperform gelangen Sie über diesen Link.