02.11.2018

Schüco Middle East nun 100 prozentige Tochter


Schüco Middle East nun 100 prozentige Tochter
v.l.: Dr. Jörg Westphal, Executive Senior Vice President der Schüco International KG, Sheikh Sultan S. Al Qassimi und Dr. Hans Gummert, Rechtsanwalt bei Heuking Kühn Lüer Wojtek. Foto: Schüco.


Seit 2002 entwickelt und vertreibt Schüco Middle East als Niederlassung Schüco Projektlösungen für den Mittleren Osten und Afrika. Die Etihad Towers in Abu Dhabi, das Atlantis Hotel auf der Palm Jumeirah, Dubai und das Rafal Living in Riad sind nur drei Beispiele. Bisher war die Schüco International KG mit 49 Prozent beteiligt. Seit dem 15. Oktober 2018 ist das in Dubai ansässige Unternehmen eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Schüco Gruppe.

Die Entscheidung, das in Dubai ansässige Geschäft zu übernehmen, basiere auf langjährigen erfolgreichen Erfahrungen und einem in die Zukunft gerichteten Blick. Denn sowohl der Mittlere Osten als auch Afrika sind für Schüco Märkte mit hohem Wachstumspotenzial. Dazu Andreas Engelhardt, persönlich haftender Gesellschafter der Schüco International KG: „Wir können jetzt mit voller Kraft vorangehen, noch mehr als sonst in Wachstum investieren und so diese Regionen für uns und für unsere Kunden erschließen."

Ammar Alul wird auch in neuer Konstellation als Geschäftsführer den Ausbau des Geschäftes von Dubai aus weiterführen. Er und seine 56 Mitarbeiter fokussieren sich dabei insbesondere auf Länder und Regionen wie die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi Arabien, Kuwait und Libanon, aber auch Ostafrika und Pakistan.

Die Homepage von Schüco steuern Sie am besten über diesen Link an.


Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print bzw. der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!