10.05.2019

bb-Serie: Messeerfolg ist planbar!


Teil 4: Ihr Messestand: Der erste Eindruck zählt!

bb-Serie: Messeerfolg ist planbar!
Wer im Messetrubel wahrgenommen werden will, muss mit einem gut gestalteten Messestand auf sich aufmerksam machen. Foto: NürnbergMesse / Thomas Geiger.


Zentrale Anlaufstelle für Kunden und Mitarbeiter, visuelles Aushängeschild und temporäres Headquarter: Der Messestand eines Unternehmens wird für den Zeitraum der Veranstaltung zum Dreh- und Angelpunkt aller Vertriebs-und Marketingaktivitäten. Klar, dass hier alles am richtigen Platz und perfekt koordiniert sein muss.

In der letzten bb-Ausgabe konnten Sie lesen, dass das Standkonzept, sofern noch keines von vorherigen Messeauftritten existiert, bereits bei der Planung einer Messebeteiligung durchdacht sein will.

Ganz gleich, ob die Wahl auf die Beauftragung eines eigenen Messebauers oder ein modulares Stand-Konzept des Veranstalters gefallen ist: Nehmen Sie sich zusammen mit dem Dienstleister ausreichend Zeit für die Entwicklung der Standgestaltung, damit Sie mit Ihrem Auftritt auf den ersten Blick einen guten Eindruck hinterlassen, auf Ihre vorab definierten Messeziele einzahlen und die Positionierung Ihres Unternehmens sowie Ihre Markenbotschaften optimal unterstreichen können.

Sich von der Masse abheben

In der Messehalle geht es laut, schnell und bunt zu - die Besucher sind vielen Reizen ausgesetzt, und: Wettbewerber sind wahrscheinlich ebenfalls auf der Messe vertreten. Umso wichtiger ist es, sich mit einem ansprechend gestalteten Stand von der Masse abzuheben. Die Aufmerksamkeit von Bestandskunden gewinnt man schon mit einem gut sichtbaren Logo und einem im Corporate Design gestalteten Stand. Potenzielle Neukunden, die noch keine Berührungspunkte mit dem Unternehmen oder der Marke hatten, müssen das Angebotsportfolio auf den ersten Blick erkennen und einordnen können.

Den kompletten Teil 4 lesen Sie auf der Seite 9 in der Mai-Ausgabe von bauelemente bau.