17.10.2016

Continental plant Kauf von Hornschuch


"Der Zusammenschluss bietet nun eine hervorragende Chance im Hinblick auf die künftige Weiterentwicklung in unseren Märkten weltweit", sagt Dr. Hans-Hinrich Kruse, CEO der Hornschuch-Gruppe.

Continental plant Kauf von Hornschuch
Der Stammsitz von Hornschuch in Weißbach. Foto: Hornschuch.


Der zum internationalen Technologieunternehmen Continental gehörende Oberflächenspezialist Benecke-Kaliko beabsichtigt, sein Industriegeschäft weiter auszubauen und neue Absatzmärkte insbesondere in Nordamerika zu erschließen. Eine entsprechende Vereinbarung über den Kauf der Hornschuch-Gruppe mit Hauptsitz in Weißbach, Deutschland, wurde getroffen.

Unter Vorbehalt der Freigabe durch Kartellbehörde

„Die Akquisition ist ein strategisch wichtiger und folgerichtiger Schritt für unser Unternehmen. Mehr als die Hälfte seines Umsatzes generiert Hornschuch mit industriellen Anwendungen. Damit stärken wir konsequent und nachhaltig unser globales Geschäft außerhalb der Automobilindustrie", erklärte Hans-Jürgen Duensing, Mitglied des Continental-Vorstands und Vorsitzender der ContiTech AG. Der Vollzug des Erwerbs steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden.

Dazu Dr. Hans-Hinrich Kruse, CEO der Hornschuch-Gruppe: „Gemeinsam mit den Mitarbeitern und mithilfe unseres Finanzinvestors sind wir in den vergangenen Jahren dynamisch gewachsen. Der Zusammenschluss mit Benecke-Kaliko bietet nun eine hervorragende Chance im Hinblick auf die künftige Weiterentwicklung in unseren Märkten weltweit. Wir sind sicher, dass von dem jetzigen strategischen Schritt beide Unternehmen profitieren werden."

Über Benecke-Kaliko

Hornschuch soll in die Benecke-Kaliko-Gruppe integriert werden. Die Benecke-Kaliko AG, die zur Division ContiTech des Continental-Konzerns gehört, entwickelt und fertigt an sieben Standorten in Deutschland, China, Mexiko, Polen und Spanien Oberflächenmaterialien für Kfz- und Nutzfahrzeuge, die Off-Highway-Branche sowie andere wichtige Industrien und verfügt über 16 internationale Vertriebsbüros in Nord- und Südamerika, Asien und Europa. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von knapp 550 Millionen Euro.

Auf die Homepage von Hornschich gelangen Sie über diesen Link...

...und zu Continental bei einem Klick auf diesen Link.