13.06.2017

Bayerwald® entwickelt iWDVS®-Systemfenster


Bayerwald® entwickelt iWDVS®-Systemfenster
Mit den speziellen iWDVS®-Anschlusslösungen wurden die sonst mit Problemen behafteten Schnittstellen zu Dämmfassaden und Innenputzsysteme gelöst. Grafik: iWDVS©.


Im Bereich der Fensteranschlüsse treffen gleich mehrere Gewerke aufeinander: neben dem Fenstermonteur sind dies Sonnenschutzinstallateure, Spengler, Stuckateure, Fassadenbauer, Steinmetze...Für die diversen Schnittstellen gilt es die entsprechenden Lösungen zu finden. Das bayrische Fensterbau-Unternehmen Bayerwald hat daher ein iWDVS®-Systemfenster auf den Markt gebracht. Diese verbindet mit seinen speziellen Anschlusslösungen erstmals alle Gewerke in einem Element. Erstmals vorgestellt wurde die Lösung im Rahmen des Entwicklertages iWDVS®-Netzwerkes, zu dem auch Bayerwald gehört.

Sorgt für vereinfachte Arbeitsprozesse

Das Bayerwald®-Systemfenster bietet eine einfache und wirkungsvolle Lösung für Architekten, Bauherren, Planer und Handwerker: Durch die speziellen iWDVS®-Anschlusslösungen verbinden die Fenster alle Gewerke in einer Systemlösung. Zu den Systemkomponenten zählen neben dem Bayerwald®-Systemfenster das iWDVS®-Fensteranschlussprofil, die iWDVS®-Laibungsplattensysteme, die iWDVS®-Fensterbankkeilplattensysteme sowie die iWDVS®-Rollladen- und Jalousiensysteme.
Der Einsatz des Systems sorgt für eine spürbare Zeit- und Kostenersparnis sowie eine gesteigerte Ausführungsqualität. Spezielle Rahmenverbreiterungen mit ift-Rosenheim geprüftem und zum Patent angemeldetem iWDVS®-Fensteranschlussprofil ermöglichen das exakte und schnelle Einbauen der verschiedenen Laibungsplatten für Fensterlaibungen und Fensterbankdämmung (iWDVS®-Keilplatte). Diese Anschlüsse sorgen für eine schlagregen- und winddichte Ausführung. Das hat zur Folge, dass Fensterbänke jeder Art eingebaut werden können, da sie keinerlei dämmende Wirkung mehr übernehmen müssen.

Mehr über Bayerwald erfahren Sie hier.

Mehr Informationen zum Netzwerk des iWDVS und den angeschlossenen Unternehmen.