22. Dezember 2015

"Wir haben den Trend umgekehrt"

BB-Interview mit Jürgen Kassel und Christoph Schill, den Vorständen der VBH AG aus Korntal-Münchingen bei Stuttgart.

Jürgen Kassel (rechts) und Christoph Schill. Foto: VBH AG.

Die VBH hat 2015 ein bewegtes Jahr erlebt. Wie ist Ihr Ausblick auf das Jahr 2016, dem 40. Jubiläumsjahr der Bauelemente Bau?

Kassel: Voll Mut und Zuversicht. VBH hat in den vergangenen 40 Jahren immer wieder Höhen und Tiefen erlebt. Zuletzt hatten wir im vergangenen Jahr mit hausgemachten, aber auch zum Teil erheblichen Marktrückgängen zu kämpfen. Heute können wir sagen, dass es uns gelungen ist, diese zu meistern. Nach Abschluss des Jahres stehen wir sogar etwas besser da als von uns selbst eingeschätzt. Kurzum: Wir sind einigermaßen zufrieden mit der aktuellen Entwicklung.

Schill: Tatsächlich ist es uns gelungen, den Trend, der sich vor zwölf Monaten abzeichnete, umzukehren. Wir hatten jetzt drei starke Monate im Oktober, November und Dezember, sodass wir am Ende auf ein Konzernergebnis in etwa auf dem Niveau des Vorjahres kommen werden. Eine Leistung, die vor allem auch unserem Vertrieb und unseren Tochtergesellschaften zu verdanken ist, und auf die wir stolz sind.

Welche Maßnahmen haben Sie wieder auf die Erfolgsspur gebracht?

Schill: Die zu Beginn des Jahres eingeleitete Restrukturierung greift. In Deutschland befindet sich unsere Logistik wieder auf einem hohen Niveau. Der Servicegrad wurde im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert, und das honorieren unsere Kunden mit Zufriedenheit. Schon jetzt ist unsere Lieferbereitschaft für die Monate Januar und Februar 2016 wieder hoch, da wir unseren Lagerbestand kundenorientiert aufgebaut haben.

Kassel: Außerdem verfügen wir wieder über eine äußerst motivierte Mannschaft, mit der wir voller Schwung in das neue Jahr starten. Eine Tatsache, die sich auch in der Branche herumgesprochen hat, was wir aufgrund qualifizierter Bewerberanfragen positiv spüren. In den letzten Monaten konnten wir unser Team sowohl im Innen- als auch im Außendienst durch zahlreiche neue, sehr gute Mitarbeiter verstärken.

Und was planen Sie für 2016?

Kassel: 2016 nehmen wir unsere Rolle als Handels- und servicehaus und Lösungsvermittler zwischen unseren Lieferanten und Kunden wieder in vollem Umfang wahr und sorgen für reibungslose, schnelle und unkomplizierte Abläufe auf beiden Seiten.

Schill: Von Jahresbeginn wollen wir den neuen Schwung nutzen, um für unsere Kunden vor Ort da zu sein und als Ansprechpartner bei Expertenfragen weiterzuhelfen. Dazu trägt auch die Fortsetzung der erfolgreichen VBH Technikforen bei. In den kommenden Wochen sind bereits wieder Veranstaltungen in Fürth, Halle und auch in Welz in Österreich geplant. Im vergangenen Jahr 2015 schulten wir Hunderte zufriedener Kunden mit nachhaltigem Erfolg. Außerdem werden wir unseren aktualisierten Webshop VBH24 weiter forcieren. Viele Kunden haben uns bereits mit ihren zahlreichen Aufträgen bestätigt, dass sie mit unserem neuen Online-Auftritt sehr gut zurecht kommen und ihn auch für ihre eigene Arbeit nutzen.

Herr Kassel, Herr Schill, wir danken Ihnen für das Gespräch!

Mehr zur VBH erfahren Sie über diesen Link.