8. September 2017

Jeld-Wen stellt neue DuriTop-Collection vor

Erstmals in der Geschichte der FLG Oscar Verleihung wurde ein Glaslieferant ausgezeichnet.

Das Modell Optima 30, stumpf, DuriTop Spezial ?Concrete? aus der DuriTop-Collection. Foto: Jeld-Wen.

Die neue, sehr kompakte Oberflächenkollektion von Jeld-Wen umfasst gerade einmal 19 Dekore. Dennoch verspricht sie, den Großteil der aktuellen Kundenwünsche zu bedienen. Denn in der DuriTop-Collection hat Jeld-Wen die wichtigsten Oberflächentrends in vier Gruppen gegliedert.

DuriTop Uni:
Weiß ist und bleibt die beliebteste Oberfläche bei Innentüren. Während in anderen Sortimenten die Anzahl an Weißtönen oft unüberschaubar wird, setzt Jeld-Wen in diesem mengenmäßig wichtigsten Segment auf die marktfähigsten Uni-Dekore: Das klassische „Uni Weiß" (nach RAL 9010), „Uni Weißlack" (nach RAL 9010 mit lackähnlicher Haptik) sowie den neuen Uni-Farbton „Ultraweiß" (nach RAL 9003 mit lackähnlicher Haptik). Gerade für das Volumengeschäft schafft Jeld-Wen mit dieser neuen Oberfläche ein echtes Alleinstellungsmerkmal am Türenmarkt, da es als erstes Unternehmen eine Laminat-Oberfläche anbietet, die noch heller ist als das branchenübliche Verkehrsweiß (RAL 9016). Komplettiert wird der Bereich DuriTop Uni durch ein helles Grau, das erfahrungsgemäß zu den wich-tigsten Uni-Farben neben Weiß zählt.

Holzdekore und Betonoptik

DuriTop Repro:
Insgesamt sechs Bestseller-Oberflächen der letzten Jahre in Sachen heimischer Hölzer werden in dieser Gruppe zusammengefasst. Ob „Eiche Crema", „Kirschbaum Caffè" oder „Rotbuche hell" - alle Dekore haben bereits ihren Erfolg unter Beweis gestellt.

DuriTop Spezial:
Gerade für die Intensivierung des Objektgeschäfts bieten die Oberflächen dieser Gruppe eine hervorragende Ausgangsbasis, allen voran DuriTop Spezial „Concrete". Die Oberfläche wirkt wie eine reale Sichtbetonfläche und eignet sich daher für die modern akzentuierte Ausgestaltung von Innenräumen auch im gewerblichen Bereich. Ergänzt wird die Gruppe um „Flint Grey" sowie den bereits seit 2015 aus der HPL Urban Collection bekannten Farbton „Orca". Innenarchitekten setzen zudem graue Farbtöne vor allem im Bereich der Hotellerie und Gastronomie gerne als Farbkontrast zu Holz, Weiß- oder Grüntönen ein, da er Wärme und Behaglichkeit vermittelt, gleichzeitig aber robust und pflegeleicht ist.

DuriTop Struktur:
Vervollständigt wird die DuriTop-Collection durch sechs haptisch erlebbare Holzoptiken mit dem Schwerpunkt auf dem Trendthema Eiche. Denn Eiche ist und bleibt die beliebteste Holzart am Markt und wird daher von Jeld-Wen auch in fünf unterschiedlichen Farb- und Struktur-Varianten angeboten: „Eiche Barrique", „Raucheiche", „Eiche Crema Rustikal" sowie „Sandeiche" und „Steineiche".

Auf die Homepage von Jeld-Wen geht es hier entlang.

 

 

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

15. April 2024

„Bundesregierung sollte neue Richtlinie schnell umsetzen“

Mit der Verabschiedung der überarbeiteten Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) hat die EU neue Leitplanken insbesondere für die Sanierung des Gebäudebestands geschaffen. Die neuen Vorgaben wurden zwar im Lauf der …

3. November 2023

Neues Logo läutet neue Ära ein

In den letzten Jahren hat die Ideal Fensterbau Weinstock GmbH mit Sitz in Wittlich und Traben-Trarbach ihren Unternehmensauftritt sowie ihre Kommunikationsstrategie komplett überarbeitet. Mit neuen Verkaufsunterlagen, dem überarbeiteten Social-Media- …

28. September 2023

„Die Lüftung spielt bei der Beratung eine wesentliche Rolle“

Seit der Gründung als Zimmerei im Jahr 1986 hat sich Terhalle zu einer mittelständischen Unternehmensgruppe mit fast 600 Mitarbeitern entwickelt. Seit über 15 Jahren ist Terhalle nicht nur im Fassaden- und Türbau aktiv, sondern bietet auch …

zur Übersicht

Newsletter