21. März 2018

bb Messe Highlights: Rund ums Bauelement

Foto: Renolit.

Sie sind auf der Fensterbau Frontale in Nürnberg, um sich über die Neuheiten zu informieren, die sich rund um die Fenster und Türen drehen? Damit Sie Ihren Messerundgang vorab genau planen und die Ihnen zur Verfügung stehende Zeit optimal nutzen können, informieren wir Sie im Vorfeld der Messe mit kurzen Notizen zu den wichtigsten Neuheiten. Darüber hinaus finden Sie am Ende dieser Nachricht eine Auflistung der an der Fensterbau Frontale beteiligten Verbände und Institute mit Angabe des jeweiligen Standortes. Detaillierte Informationen finden Sie zudem in gewohnter Manier in der ausführlichen Messevorberichterstattung, die wir in den Printausgaben im Februar und März 2018 veröffentlicht haben. So wissen Sie, bei welchen Ausstellern Sie unbedingt vorbei schauen sollten.


Adler zeigt selbstheilende Fenster-Beschichtung

Adler Fensterbau 2018
Bei einer Standard-Beschichtung (re.) führen Beschädigungen der Oberfläche zu unschönen Verfärbungen - Aquawood InterCare SH (li.) sorgt für nachhaltigen Schutz. Foto: Adler.

Insbesondere für Holzfenster-Hersteller dürfte sich ein Besuch des Messestandes des österreichischen Lackherstellers Adler lohnen. Ein Highlight des Messeauftritts: „Aquawood InterCare SH", die erste selbstheilende Fensterbeschichtung. Das Geheimnis der Selbstheilung sind Mikrokapseln, die bei einer Beschädigung der Lackoberfläche, z.B. durch einen Kratzer oder Hagelschlag, aufplatzen. Eine transparente, härtende Spezialflüssigkeit tritt aus und verschließt die Verletzung - Folgeschäden am Holz können damit verhindert werden. In zahlreichen Tests hat das Unternehmen die Basistechnologie zur Produktreife weiterentwickelt. Die deckende Zwischenbeschichtung sorgt nicht nur für hohe Fülle und verlässliche Isolierung, sondern gewährleiste auch nachhaltigen Schutz und eine perfekte Oberfläche. Adler finden Sie in Nürnberg in Halle 5 am Standplatz 241.


Alumat präsentiert neue Varianten der Nullschwelle

Alumat Fensterbau 2018
Als Messeneuheit der schwellenfreien Magnet-Doppeldichtung von Alumat wird eine passivhauszertifizierte Nullschwelle vorgestellt. Foto: multivisualART / Alumat.

Das Unternehmen Alumat wird zur Fensterbau neue Varianten seiner Nullschwelle vorstellen. Zu sehen sein wird eine Hebeschiebetür mit einer neuen Flachschwelle, die sowohl in der Renovierung als auch im Neubau eingesetzt werden kann, sowie eine Stulptür mit der ersten passivhauszertifizierten Nullschwelle für Drehtüren. Die von Alumat entwickelte Magnet-Nullschwelle hat sich mittlerweile seit über zwei Jahrzehnten bewährt. Zudem werde durch aktuelle Prüfergebnisse die zuverlässige Abdichtung bestätigt. „Aufgrund unserer Langzeiterfahrung wissen wir schon längst, dass die schwellenfreie Magnet-Doppeldichtung mit allen erhältlichen Profilen kombiniert immer zuverlässig abdichtet", betont Alumat-Gründer Harry Frey. Wie die Magnet-Nullschwellen in der Praxis funktionieren erfahren Interessierte am Messestand von Alumat in Halle 7 am Standplatz 112 sowie auf dem Stand des ift-Rosenheim in Halle 1 am Standplatz 515.


Athmer macht's spannend

Athmer Fensterbau 2018
Den Schleier über den Neuheiten zur Fensterbau wird Athmer erst zu Messebeginn lüften. Foto: Athmer.

Atmer lässt nix durch. So lautet der Claim des Spezialisten für automatische Türdichtungen. Und Athmer lässt auch nichts raus. Denn was seinen Auftritt auf der Fensterbau in Nürnberg angeht, hält sich das Unternehmen bedeckt, will erst zur Messe den Schleier lüften und zeigen, was es Neues gibt in Sachen Türdichtungen, Fingerschutz und Öffnungsbegrenzer. Neben einem neuen Messeauftritt habe sich vieles verändert, verspricht das Unternehmen. Manch einer könnte Athmer auf den ersten Blick vielleicht gar nicht erkennen. Deshalb lohne es etwas genauer hinzuschauen. Sicher sein kann der Besucher, das auch in diesem Jahr wieder Neuheiten sowohl im Bereich der automatischen Türdichtungen, als auch beim Athmer Fingerschutz präsentiert werden. In Nürnberg finden Sie das Unternehmen in Halle 2 am Standplatz 415.


Continental stellt neue Generation von Außenoberflächen vor

Continental Fensterbau 2018
Bei skai Woodec - hier das Dekor Turner Oak Malt - tragen optische Effekte und die Haptik dazu bei, dass die Oberfläche für den Laien von Echtholz nicht mehr zu unterscheiden ist. Foto: Continental.

Bereits über ein Jahr ist es her, dass die Hornschuch-Gruppe als ein Teil der Benecke-Hornschuch Surface Group unter das Dach der Continental schlüpfte. Bei den Beschichtungen weht also erstmals die Continental-Flagge über dem Messeauftritt. Dort zeigen die Weißbacher alles zum Thema Beschichtung, den neuesten Stand der Produktentwicklung sowie Neuheiten, die in Nürnberg zum ersten Mal präsentiert werden. Mit skai Woodec stellen die Oberflächenexperten im Continental-Konzern eine neue Generation von Außenoberflächen vor, welche das Ergebnis eines Entwicklungsprozesses ist, der darauf abzielte, einen neuen Anspruch bei der Echtheitsanmutung zu formulieren. „Tatsächlich sieht skai Woodec täuschend echt aus. Die optischen Effekte und die haptische Eleganz vereinen sich zu einem hochwertigen Gesamtbild, bei dem die Oberfläche für den Laien von Echtholz nicht mehr zu unterscheiden ist", erklärt Axel Schmidt, Leiter des Bereichs Kommunikation bei Continental. Continental finden Sie in Halle 5 am Standplatz 202.


Deflex bringt geprüfte Konzepte für eine professionelle Fenstermontage mit

Deflex Fensterbau 2018
Das Vorwandmontagesystem von Deflex hat die Prüfung auf Einbruchhemmung nach Klasse RC2 bestanden. Foto: Deflex Dichtsysteme.

Aufeinander abgestimmte und geprüfte Produkte für die Fenstermontage, die Ganzglas-Absturzsicherung Easy sowie Lösungen im Bereich Insekten-, Sonnen-, Sicht- und Pollenschutz... All das wird Deflex, Lieferant von Zubehör für Fenster, Türen und Fassaden in Nürnberg vorstellen. Als logische Ergänzung zum Programm an Abdichtungsprodukten stellt das Unternehmen seinen Kunden den ift-Montageplaner zur Verfügung. Für die Montage von Fenstern in der Dämmebene bietet Deflex ein Vorwandmontagesystem auf Basis eines hochbelastbaren, leichten und mit herausragenden Dämmeigenschaften ausgestatteten Spezialwerkstoffes. Damit wird es möglich, eine hoch wärmegedämmte, lastabtragende Vorwandmontage zu realisieren, die darüber hinaus noch nach Angabe des Unternehmens eine Prüfung auf Einbruchhemmung nach Klasse RC2 bestanden hat. Deflex finden Sie auf der Fensterbau in Halle 6 am Standplatz 311.


Foppe: Neue Gussverbinder für Haustüren

Foppe Fensterbau 2018
Bei den neuen Eck- und T-Verbinder von Foppe führt ein Kanalsystem den Kleber direkt an die Nahtstellen des Profilstoßes. Foto: Foppe.

Haustüren sind für viele Kunden Prestigeobjekte. Entsprechend hoch sind die Ansprüche an die Optik der Elemente. Das betrifft neben den Oberflächen insbesondere die Qualität der Gehrungen und T-Stöße. Foppe hat daher für Haustüren der Systeme Schüco und heroal neue Gussverbinder entwickelt. Diese sind aus zwei aufeinanderliegenden Aluminium-Präzisionsdruckgussteilen zusammengesetzt, die sich durch eine optimierte Spreiz- sowie hohe Spannkraft auszeichnen. Nach dem Aufstecken der Profile auf den Verbinder wird dieser durch das Eintreiben eines Nagels exakt vordefiniert gespreizt, so dass die Profile mit hoher Kraft verspannt werden. Hierbei werden die Profile in Winkel und Oberflächenbündigkeit ausgerichtet. Ohne zusätzliches seitliches Verspannen mit Beilagen kann in einem abschließenden Arbeitsgang der Kleber direkt in den Verbinder injiziert werden. Foppe-Zubehör ist auf der Fensterbau Frontale 2018 in Halle 7A am Standplatz 525 zu finden.


Hewi greift Trend auf

Hewi Fensterbau 2018
Mit der Edition Matt bietet Hewi eine einzigartige Oberflächenneuheit. Foto: Hewi.

Inspiriert von Automobil-, Kosmetik-, und Möbelindustrie greift Hewi zur Fensterbau Frontale - unter anderem für seine Türdrücker - einen aktuellen Trend auf: matte Oberflächen. Das Unternehmen aus dem hessischen Bad Arolsen möchte mit seiner Edition Matt weg von hochglänzenden Oberflächen hin zum Soft-Look. Mit der neuen Oberfläche bietet Hewi damit mehr Gestaltungsspielraum im Interior-Design. Nach Aussage des Unternehmens lassen sich dadurch individuelle Stilrichtung unterstreichen. Dagegen ließe sich mit der Edition Matt an der Tür oder dem Mobiliar ein spannender Gegenpol schaffen und somit außergewöhnliche, moderne Akzente mit einer ganz besonderen Haptik zu setzen. Hewi finden Sie in Halle 4 am Standplatz 423.


Hoppe lässt Einbrecher verzweifeln

Hoppe Fensterbau 2018
Griffe mit SecuForte müssen erst gedrückt werden, bevor ein Öffnen des Fensters möglich wird. Foto: Hoppe.

Es mehren sich die Meldungen über Einbrüche, bei denen über ein Loch in der Scheibe der Griff unter Einsatz roher Gewalt manipuliert wird, um sich Zugang zu verschaffen. Wer eine entsprechende Lösung sucht, sollte auf dem Messestand von Hoppe vorbeischauen. Denn mit der neuen Technik „SecuForte" für Fenstergriffe wir es nach Angaben des Unternehmens nahezu unmöglich, den Fenstergriff von außen zu bewegen. Beim „SecuSelect"-Fenstergriff sitzt der Schließzylinder nicht im Griffteil, so dass auch ein Abdrehen des Griffs den Einbrecher nicht zum gewünschten Ziel führt. Griffe mit SecuForte können nur von innen und nur durch Drücken des Griffs in Richtung Rosette betätigt werden - eine Manipulation des gesperrten Griffs von außen ist nahezu unmöglich. Hoppe präsentiert sich mit seinen Produkten in Halle 4 am Standplatz 115.


Innoperform bringt Update in Sachen Lüftung

Innoperform Fensterbau 2018
Achim Kockler, Geschäftsführer von Innoperform, präsentiert den neuen arimeo Fensterfalzlüfter. Foto: Innoperform.

Die Innoperform GmbH aus Malschwitz bei Bautzen hat zum Jahresbeginn mit arimeo den ersten beschlagunabhängigen Fensterfalzlüfter für Anschlag- und Mitteldichtungssysteme entwickelt. Der komplett verdeckt liegende Lüfter bietet nicht nur eine feinfühlige Regelung, sondern auch eine deutlich höhere Luftwechselrate sowie eine einfache Montage. Zur Markteinführung des neuen Fensterfalzlüfters hatte das Unternehmen Fensterhersteller, Fenstersystemgeber, Vertreter der Architektur und Planung sowie Sachverständige zu einem Seminar eingeladen. Neben der anstehenden Neuauflage der Lüftungsnorm wurden die Teilnehmer über die Vorteile des neuen Falzlüfters informiert. Zuletzt veranschaulichte Innoperform-Prokurist Enrico Mager an verschiedenen Wohnungsbeispielen die genaue Berechnung und einfache Umsetzung der Entwurfsfassung der Neuauflage der DIN 1946-6 mit Hilfe der arimeo Fensterfalzlüfter. Die nächste Gelegenheit, mehr über arimeo zu erfahren, bietet sich auf der Fensterbau in Nürnberg in Halle 6 am Standplatz 324.


PDR: PU-Schaumdosen-Recycling jetzt noch einfacher

PDR Fensterbau 2018
Fensterbauer können jetzt noch bequemer gebrauchte Bauschaumdosen zum Recycling geben. Foto: PDR.

Wohin mit gebrauchten Bauschaumdosen? Antwort auf diese Frage finden Handwerker auf der diesjährigen Fensterbau Frontale. Auf dem Messestand von Soudal präsentiert das Recyclingunternehmen PDR seinen Service zur kostenfreien und korrekten Rückgabe von PU-Schaumdosen. Neu ist, dass es ab Februar die Möglichkeit gibt, sich auf der Unternehmenshomepage (www.pdr.de) ein persönliches Profil mit Login anzulegen. So müssen die Unternehmensdaten nur beim ersten Auftrag eingegeben werden. Bei allen weiteren Aufträgen genügt dann die Angabe der Kartonmenge. Auch für Handwerker, die ihre gebrauchten Bauschaumdosen lieber persönlich beim Fachhandel abgeben, hat PDR seinen Service verbessert. So gibt es inzwischen bundesweit 2.500 Rückgabestellen für gebrauchte PU-Schaumdosen. Darunter sind über 500 Fachhändler, die Dosen auch kartonweise zurücknehmen. PDR stellt auf der Fensterbau Frontale in Halle 7 am Standplatz 632 aus.


RBB Aluminium dichtet sicher ab

RBB Aluminium Fensterbau 2018
Mit dem Gleitendstück RAG² K bietet RBB eine Lösung für Fensterbänke an Klinker- und Sichtfassaden. Foto: RBB.

Die RBB Aluminium AG gehört zu den führenden Anbietern von stranggepressten Aluminium-Außenfensterbanksystemen samt Zubehör. In Nürnberg wird RBB das Unternehmen auf einem neuen Messestand, aber am bekannten Platz, mit Neuerungen und Weiterentwicklungen in diesem Produktbereich präsentieren. Hierzu zählt unter anderem das RAG² Premium System in Form von Putz- oder Klinker-Gleitendstück, Gleitverbinder oder Ecklösung. Das Gleitendstück RAG² K ist die neue Variante für Klinker- und Sichtfassaden des seit 1999 am Markt bekannten, erfolgreichen und patentrechtlich geschützten RBB Aluminium-Gleitendstückes RAG² für Putzfassaden. Das RAG² K wurde speziell für den Einsatz in Klinker-und Sichtfassaden konzipiert und bietet dem Verarbeiter die Sicherheit, einen dauerhaft schlagregendichten Anschluss der Fensterbank herstellen zu können. Zu finden ist RBB wie gewohnt in Halle 4 am Standplatz 443.


Remmers zeigt sich nachhaltig

Remmers Fensterbau 2018
Der Natureffektlack Induline NW-740/05 veredelt das Naturprodukt Holz. Foto: Remmers.

Einen kompletten Newcomer für den Bereich „Beschichtungssysteme für maßhaltige Bauteile" verspricht Remmers den Besuchern in Nürnberg. Darüber hinaus präsentiert der Lackspezialist aus Löningen einen wasserbasierten Natureffektlack sowie eine eigens am Messestand eingerichtete Technik-Ecke. Remmers hat das auf nachwachsenden Rohstoffen basierende nachhaltige [eco]-Beschichtungssystem im Gepäck. Hierbei handelt es sich nach Firmenaussage um einen absoluten Newcomer im Segment „Beschichtungssysteme für maßhaltige Bauteile". „Das emissionsarme System lässt sich unbedenklich in Innenräumen verwenden und es ist bereits die Zertifizierung nach RAL ZU 12a ‚Blauer Engel‘ beantragt. Mit dieser neuen Technologie müssen keine qualitativen Abstriche gegenüber konventionellen Beschichtungssystemen gemacht werden", erklärt Christian Behrens, Leiter der Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei Remmers. Remmers finden Sie in Halle 5 am Standplatz 147.


Renolit zeigt neue drei-dimensionale Folien

Renolit Fensterbau 2018
Die ausgeprägte Holzstruktur der dreidimensionalen Prägung VLF erzeugt die lebendige Optik einer gebürsteten und sandgestrahlten Oberfläche. Foto: Renolit.

Der Folienhersteller Renolit wird auf der Fensterbau unter dem Motto „Renolit. Das Original." auftreten. Ein Verweis darauf, dass das Unternehmen vor über 30 Jahren als Erster Dekorfolien für die Gestaltung von Kunststoff-Fenstern auf den Markt gebracht hat. Zum anderen ein Hinweis auf die Einführung eines Markers sowie eines Detektors, mit denen Nachahmerprodukte künftig einwandfrei zu identifizieren sind, sprich das Original von der Kopie unterschieden werden kann. Die Bühne für die Präsentation dieser und anderer Neuheiten ist ein neuer Messestand, ganz in Weiß gehalten. „Mit einer galerieartigen Installation beschreiten wir neue Wege in der Präsentation", sagt Marketingleiterin Sibylle Kahl. Die Abstimmung von Dekoren und Farben an Fensterprofilen mit Oberflächen und Farben an Fassaden wird in einem eindrucksvollen Format simuliert. Das Unternehmen stellt seine Neuheiten in Halle 6 am Standplatz 231 vor.


Renson hat einbruchhemmende Lüftungsgitter bis in Klasse RC4 im Gepäck

Renson Fensterbau 2018
Aluminiumgitter erlauben eine sichere Belüftung von Räumen, speziell die unbeaufsichtigte intensive Nachtauskühlung. Foto: Renson.

Mit dem neuen Lüftungsgitter 424 RC2 stellt Renson auf der Fensterbau Frontale ein neues Produkt für den Rahmeneinbau vor. Die neue Lösung stellt den im Privatsektor für Haus und Wohnung polizeilich empfohlenen Einbruchschutz sicher. Die Aluminiumgitter werden wie eine Glasscheibe in einen Fensterrahmen eingebaut und erlauben eine sichere Belüftung von Räumen, speziell die unbeaufsichtigte intensive Nachtauskühlung. Das neue Lüftungsgitter bietet einen freien Lüftungsquerschnitt von 43 Prozent und ist RC2-zertifiziert im Standard bis zu Maximalmaßen von sechs Quadratmetern lieferbar. Passend zu Aluminiumgittern liefert Renson auch komplette Lamellenfassaden in gleicher Optik. Die eloxierten und pulverbeschichteten Bauelemente aus Aluminium und Edelstahl sind in allen RAL-Farben lieferbar und eignen sich mit ihrer ausgeklügelten Wasserführung auch für schlagregenbeanspruchte Fassaden. Renson finden Sie auf der Fensterbau Frontale in Halle 4 am Standplatz 202.


Sikkens: Hochleistung geht auch mit 1K

Sikkens Fensterbau 2018
Die neue 1K-Fensterbeschichtung Rubbol WF 3310 bietet eine hohe Wetterbeständigkeit. Foto: Sikkens.

Sikkens Wood Coatings hat auf der Basis neuer Rohstoffe das Sortiment sowohl mit einer Türen- als auch Fenster- sowie Grundier-/Isolierbeschichtung abgerundet. Die neu konzipierten Produkte überzeugen als 1K-Beschichtungen insbesondere durch ihre hervorragenden Eigenschaften. Die Marke Sikkens Wood Coatings von Akzo-Nobel stellt mit dem neuen wasserbasierten Rubbol WF 3300 eine 1K-Schlussbeschichtung vor, die hochbeanspruchte Holzhaustüren perfekt schützt. Dank neuer Rohstoffe ist es gelungen, neben einem optimalen Witterungsschutz auch hervorragende Beständigkeiten gegen Kratzer, Metallabriebe oder Schmutz zu erzielen. Das Ganze bei einfacher Verarbeitung mit gutem Verlauf. Außerdem ist Rubbol WF 3300 in einer umfangreichen Farbenvielfalt erhältlich. Den Messestand von Sikkens finden Sie auf der Fensterbau in Halle 5 am Standplatz 231.


Überblick über die Standorte der wichtigsten Verbände und Institute

BF - Bundesverband Flachglas e.V.
Halle 7A, Standplatz 202

BPH - Bundesverband ProHolzfenster e.V.
NCC Ost, Standplatz 7AF-102

Bundesverband Wintergarten e.V.
NCC Ost, Standplatz 4AF-107

FVSB - Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie e.V.
Halle 1, Standplatz 645

GKFP - RAL-Gütegemeinschaft Kunststoff-Fensterprofilsysteme e.V.
Halle 6, Standplatz 349

GMI - Gütegemeinschaft Mehrscheiben-Isolierglas e.V.
Halle 7A, Standplatz 202

Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren e.V.
Halle 1, Standplatz 619

ift Rosenheim GmbH
Halle 1, Standplatz 515

PIV - Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert
Halle 1, Standplatz 645

VFF - Verband Fenster + Fassade
Halle 1, Standplatz 619


Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print bzw. der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

31. Januar 2024

Pentapart steigt bei Füllungshersteller dpi ein

Die Pentapart Beteiligungskapital GmbH erwirbt zunächst 25,1 Prozent der Gesellschaftsanteile der dpi Türdesign GmbH. Die dpi befindet sich seit Oktober vergangenen Jahres in einem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung und hat nach umfangreichen …

8. April 2024

SKZ unterstützt Unternehmen bei der Nachhaltigkeit

Das Kunststoff-Zentrum SKZ verfügt bereits seit 19 Jahren über eine Forschungsgruppe zum Thema Nachhaltigkeit. Dadurch können Wissenschaftler am Würzburger Kunststoffinstitut auf einen riesigen Erfahrungsschatz und eine umfassende Datenbank …

16. November 2023

Simu nimmt für 2024 neue Marken-Ausrichtung vor

„Together as One“ lautet der Slogan, unter dem Simu, Experte für Antriebs- und Steuerungstechnik von Sonnenschutz- sowie Gebäudeöffnungssystemen, für das Jahr 2024 eine Neuausrichtung seiner Marke vornimmt. Im Fokus steht dabei …

zur Übersicht

Newsletter