8. August 2019

Arnold Glas investiert am Standort Feuchtwangen

Die Produkte sind nun in Scheibengrößen von 3,21 x 12 Meter lieferbar. Foto: Arnold Glas.

Der Arnold Glas Standort in Feuchtwangen mit den Unternehmen arcon und arcon-dur wird um neue vollautomatische Bearbeitungszentren für Glas sowie einen Ofen zur Herstellung von ESG in der Größe 3,21 x 6 Meter erweitert. Der Abschluss der Arbeiten ist zum Ende des Jahres 2019 geplant. Die komplette Maßnahme soll 4,5 Mio. Euro kosten.

Durch die Investition werden schnellere Durchlaufzeiten der Aufträge sowie eine Verdoppelung der Kapazitäten im Bereich mit bearbeiteten Scheiben erzielt. „Damit sehen wir das Unternehmen für die Zukunft gerüstet", so Geschäftsführer Albert Schweitzer. Im Bereich der Beschichtung wurde die Produktionsanlage für übergroße Scheiben im Format 3,21 x 12 Meter aufgerüstet. Durch den Einsatz engagierter Mitarbeiter und innovativer Konzepte wurden die Umbauarbeiten in kürzester Zeit abgeschlossen. Die ersten Scheiben in den neuen Übergroß-Formaten laufen bereits vom Band.

Produktpalette erweitert

Noch im Jahr 2019 möchte Arnold Glas weitere Produkte auf den Markt bringen. Mit Design Your Coating kann der Isolierglas-Hersteller auf Kundenwünsche abgestimmtes Sonnenschutzdesign anbieten. Das Dynamic Sonnenschutzglas lässt unterschiedliche Energieeigenschaften in einer Scheibe zu. Vogelschutzgläser in Übergröße werden zukünftig mit Ornilux-Gläsern angeboten. Dekorative Beschichtungen in unterschiedlichen Designs nach Kundenwunsch werden unter dem Namen Dekorex auf den Markt kommen. Alle Produkte sind lieferbar im Format 3,21 x 12 Meter.

„Industrie 4.0 ist an diesem Standort kein Fremdwort mehr", resümiert Werkleiter Markus Biswanger. „Mit der neuen Software sind wir jetzt in der Lage, unsere Kunden im Vollservice zu bedienen."

Auf die Homepage von Arnold Glas geht es hier entlang...

...und zu arcon gelangen Sie über diesen Link.


Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print bzw. der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

25. September 2023

Baupaket der Bundesregierung: „Ein Scheinriese“

Mit einem heute bekannt gewordenen Paket aus 14 Maßnahmen will die Bundesregierung die Krise der Bauwirtschaft bekämpfen. „Das Paket ist ein Scheinriese, mit dem man nicht ans Ziel kommen wird – weder beim Wohnungsneubau noch bei der …

22. Januar 2024

Wicona optimiert CO2-Bilanz von Hydro Circal 75R

Das Aluminiumsystemhaus Wicona – Teil der weltweit agierenden Hydro Gruppe – treibt die Dekarbonisierung des Produktsortiments weiter konsequent voran und hat einen neuen Meilenstein für Hydro Circal 75R erreicht. Die nachhaltige …

4. Dezember 2023

Fokus auf die Fensterbranche gesetzt

Die Meteor GmbH mit Stammsitz im niedersächsischen Bockenem erwirtschaftet aktuell noch den Großteil ihrer Umsätze mit Gummidichtungen für den Einsatz in der Automobilindustrie. Für eine besonders anspruchsvolle Kundschaft mit hohen …

zur Übersicht


Newsletter