19. März 2021

dpi investiert in Bearbeitungszentrum

Das neue Bearbeitungszentrum ist Teil eines Investitionsprogramms, mit der hohe Qualität und Lieferfähigkeit sichergestellt werden. Foto: dpi

„Die für spanende Bohr- und Fräsaufgaben in Aluminium und Kunststoff im industriellen Einsatz konzipierte Anlage erfüllt die wichtigsten Voraussetzungen für moderne Werkstoffbearbeitung in unserem Gewerk“, so Andreas Krogull, Geschäftsführer des Weseler Herstellers für individuelle maßgefertigte Haustürfüllungen.

Die speziell für die dpi-Bedürfnisse konzipierte Anlage mit einer wartungsfreien linearen Antriebstechnologie und modularem Aufbau sorgt für eine hochdynamische, präzise Bearbeitung. Perfektes Ausfräsen von filigranen und massiven Werkstücken bei maximalem Vorschub mit optimaler Oberflächenqualität, nahezu fertig vorbereitet für den nächsten Arbeitsschritt der Pulverbeschichtung ist ein wesentlicher Vorteil. Die Niederhaltung des Werkstückes erfolgt berührungsfrei direkt an der Frässtelle und das „Tornadosystem“ ermöglicht ein nahezu spanfreies Absaugen. Der Werkzeugwechsel aus bis zu 60 Werkzeugen erfolgt innerhalb des Fräsauftrags automatisiert und sekundenschnell.

Umfangreiche Investitionen

Das neue Bearbeitungszentrum ist ein weiterer abgeschlossener Baustein in der Kette der massiven Investitionen, die das Unternehmen in den vergangenen Jahren getätigt hat. „So stellen wir sicher, dass wir die besonderen Herausforderungen an Qualität, Lieferzeit und marktgerechten Preisen für Haustürhersteller mehr als nur erfüllen“, führt Krogull weiter aus und wagt einen Ausblick auf das laufende Jahr 2021. Der Trend des für dpi Türdesign erfolgreichen Geschäftsjahres 2020 setze sich in 2021 ungebrochen mit zweistelligen Zuwachsraten fort.

Mehr Informationen zum Unternehmen erhalten Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

15. März 2024

Maco veröffentlicht digitalen Zukunftsbericht

Der Beschlaghersteller Maco hat sich unternehmerisch nachhaltiges Handeln und Kreislaufwirtschaft auf die Fahnen geschrieben. Die Fortschritte zeigt der Mitte März erschienene Zukunftsbericht 2024. Auch auf der Fensterbau Frontale stellt der Bauzulieferer …

10. Mai 2024

AGC weiht neue Produktionsstrecke ein

Um der wachsenden Nachfrage nach Verbundglas nachkommen zu können, hat AGC Glass Europe im Werk Osterweddingen eine neue Laminieranlage in Betrieb genommen. Mit dieser umfangreichen Investition eröffnen sich langfristig neue Möglichkeiten in diesem …

28. Juni 2024

Security Essen feiert 50-jähriges Jubiläum

Das Thema Sicherheit ist aktueller denn je. Ob Cyberkriminalität, Einbruchschutz, oder Zutrittskontrolle – der Bedarf in Industrie, Unternehmen und privaten Haushalten an individuellen und passgenauen Sicherheitslösungen steigt kontinuierlich. Als …

zur Übersicht

Newsletter