19. Juli 2021

„Wir wollen TMP als agilen und digitalisierten Fensterbauer positionieren“

bauelemente bau im Gespräch mit Tobias Kern und André Leffler, geschäftsführende Gesellschafter der TMP Fenster + Türen GmbH

Tobias Kern (l.) und André Leffler. Fotos: bauelemente bau

Zum 1. Mai diesen Jahres hat sich beim Fensterhersteller TMP der offizielle Wechsel in der Geschäftsführung vollzogen. Nach 29 Jahren in der Geschäftsführung ging der geschäftsführende Gesellschafter Bernhard Helbing in den Ruhestand. Nach etlichen Jahren sorgfältiger Vorbereitung haben mit André Leffler und Tobias Kern zwei langjährige Mitarbeiter die Geschäftsführung übernommen. Im Gespräch erläutern Kern und Leffler die Details dieses Prozesses sowie die Strukturierung der Führungsebenen. Bei der Dreiteilung des Vertriebes in Direkt-, Handels- und Objektgeschäft soll es bleiben. In allen drei Segmenten wird weiteres Wachstum angestrebt. Im Markt will sich das Unternehmen als besonders agiler und digitalisierter Fensterbauer im großen Feld der Anbieter positionieren, dabei die Marke auch über die Region hinaus bekannt machen.

Sie beide haben vor einigen Monaten offiziell die Geschäftsführung von Herrn Helbing übernommen. Wie haben Sie diesen Wechsel vorbereitet und gestaltet?

Tobias Kern: De facto haben wir mit dem Rückzug von Bernhard Helbing aus dem operativen Geschäft die Geschäftsführung bereits im Oktober letzten Jahres übernommen. Eingeleitet wurde der Wechsel in einer Sitzung der Führungskräfte des Unternehmens, in der über den geplanten Wechsel informiert wurde. Der Wechsel von einem auf zwei Geschäftsführer zieht die Frage nach sich, wer welche Aufgaben übernimmt. Darüber hinaus haben wir neue Führungsstrukturen aufgebaut, die Ebenen neu strukturiert. Die zweite Führungsebene umfasst heute acht Mitarbeiter*innen in Abhängigkeit von den benötigten Funktionen. Die dritte Ebene wird gebildet aus den zwanzig Bereichsleiter*innen.

Könnten Sie unseren Lesern bitte Ihren beruflichen Werdegang schildern?

Kern: Ich habe bei TMP beziehungsweise der Hochschule in Mosbach ab 2000 ein duales Studium Metallbautechnik absolviert. In den Praxisphasen habe ich als Techniker im Alubau die Kalkulation übernommen. 2004 wurde mir von Bernhard Helbing die Leitung des Montagebereiches angeboten. 2007 wurde ich als jüngster Mitarbeiter in der Führungsebene zum Bereichsleiter Montage ernannt, vorher war ich zwei Jahre als Bauleiter tätig. Seit 2014 bin ich Prokurist im Unternehmen.

André Leffler: Ich habe ab 1995 in Dresden ein duales Studium mit Schwerpunkt Fertigungstechnik absolviert, das ich 1999 abgeschlossen habe. Während meiner Praktika habe ich einen Großteil der Zeit im Bereich der Montage verbracht und konnte dort viel praktische Erfahrungen sammeln. Nach einem Jahr Zivildienst war ich ab 2000 im Vertrieb tätig, habe dabei Bauträger betreut. 2003 wurde ich dann zum Leiter der Kalkulation ernannt, 2007 zum Vertriebsleiter, 2014 dann zum Prokuristen.

Seit wann stand für Sie fest, dass Sie die Nachfolge von Bernhard Helbing übernehmen wollen?

Kern: Fest stand es ab 2019. Auf der Heimfahrt von einem gemeinsamen Kundenbesuch haben wir allerdings schon vor sechs Jahren auch den anstehenden Wechsel in der Geschäftsführung angeschnitten, da wir wissen wollten, wie es weiter gehen soll. Dabei hat Herr Helbing geäußert, dass er dabei an uns beide als Nachfolger denkt. Für mich der Anlass, mich noch stärker im Unter-nehmen einzubringen, aber auch mehr zu hinterfragen.

Leffler: Unser Anliegen damals war es, Klarheit über die weitere Entwicklung des Unternehmens und unsere persönlichen Perspektiven zu haben. Wir wurden dann auch Gesellschafter des Unternehmens und Mit-glied im Beirat. Dadurch haben wir noch tiefere Einblicke ins Unter-nehmen erhalten. Bernhard Helbing hat es so geschafft, dass wir TMP wie unser eigenes Unternehmen ansehen. Und gegenüber den Mitarbeitern konnten wir schon recht früh als die künftigen Geschäftsführer auftreten, was sehr hilfreich war.

Ist Herr Helbing noch in irgendeiner Form für das Unternehmen tätig?

Kern: Bernhard Helbing ist nach wie vor Hauptanteilseigner. Wir stehen daher in regelmäßigem Kontakt, um uns auszutauschen. Aus dem operativen Geschäft hat sich Herr Helbing wie vereinbart zum Oktober letzten Jahres zurückgezogen. Unter den neuen Mitgliedern des neuen Beirates ist auch Frau Helbing.

Wie sind die vielfältigen Aufgaben unter Ihnen aufgeteilt?

Kern: Wir haben intensive Gespräche geführt, dabei die persönlichen Stärken von uns beiden abgewogen. Mit dem Ergebnis, dass ich für die Finanzen und das Controlling zuständig bin. Daneben habe ich die Funktion des Sprechers übernommen und vertrete das Unternehmen nach außen. Wir sind beide gleichberechtigt, aber wenn es hart auf hart kommt, muss einer die Entscheidung treffen.

Leffler: Auch wenn wir uns schon seit 20 Jahren kennen und bisher gut zusammengearbeitet haben, muss ausgeschlossen sein, dass eine Patt-Situation entstehen kann. Dafür haben wir damit gesorgt. Ich bin unter anderem für die Bereiche Vertrieb und Technik verantwortlich. Das mag auf den ersten Blick eine eher ungewöhnliche Kombination sein. Diese trägt aber zu einer stärkeren Vernetzung der beiden Bereiche und zum gegenseitigen Verständnis bei.

Wie soll das Unternehmen in den nächsten Jahren im Markt positioniert werden? Für was soll das Kürzel TMP stehen?

Leffler: Gute Frage, denn bisher wurde immer danach gefragt, wo der Name des Unternehmens herkommt. Zwei Vorschläge von mir: „Termintreu, Menschlich, Produktiv“ oder „Team mit Power“, denn wir setzen maßgeblich auf unsere Mitarbeiter. TMP ist heute eine gute Marke in der Branche und in der Region. Diese wollen wir in den nächsten Jahren darüber hinaus bekannt machen.

Kern: Mit TMP wollen wir künftig auch Nischen besetzen, aber auch in den einzelnen Kundengruppen weiter wachsen. Dabei wollen wir uns als besonders agiles und digitalisiertes Fensterbau-Unternehmen im Wettbewerb positionieren.

Das vollständige Interview lesen Sie in der kommenden Ausgabe von bauelemente bau, welche am 5. August druckfrisch verschickt wird.

Auf die Homepage von TMP gelangen Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!