14. Januar 2022

Profex ist neuer Premium-Partner von Rewindo

Die Profex-Geschäftsführer Benjamin (l.) und Marcel Aehlig. Benjamin Aehlig hat die Kooperation mit Rewindo maßgeblich mitgestaltet. Foto: Profex

Das kontinuierliche Wachstum des Premium-Partner-Netzwerks der Rewindo GmbH Fenster-Recycling-Service, Bonn, setzt sich auch im Jahr 2022 fort. Mit der Profex Kunststoffe GmbH aus Uetze ist jetzt ein weiteres Unternehmen aus dem Bereich Extrusion und Kunststoffverarbeitung dem 2017 ins Leben gerufenen Netzwerk für Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit im Bereich PVC-Fenster beigetreten.

„Im zurückliegenden Jahr 2021 konnten wir mit fünf neuen Premium-Partnern wiederholt einen deutlichen Zuwachs verzeichnen“, stellt Geschäftsführer Michael Vetter fest. Insgesamt umfasst das Netzwerk nun 23 Unternehmen aus den vier Branchen Fensterbau, Extrusion, Folien und Recycling-Maschinenbau. Mit der Glas- und Beschlagindustrie hat Rewindo noch im Jahr 2021 weitere Branchen der Wertschöpfungskette Kunststoff-Fenster angesprochen.

Familienunternehmen in zweiter Generation

Das im Städtedreieck Hannover-Celle-Braunschweig gelegene Familienunternehmen Profex mit aktuell rund 100 Mitarbeitenden wurde 1986 gegründet und wird heute in der zweiten Generation von Benjamin und Marcel Aehlig geführt. Die Produktionsfläche mit ihren 20 Extrusionsmaschinen umfasst 15.000 Quadratmeter. Hinzu kommen Lagerflächen von 20.000 Quadratmeter. Das Unternehmen investiert fortlaufend in seine Produktionstechnik sowie in die Produktentwicklung für unterschiedliche Märkte. Profile für den Fenstermarkt bildeten von Anfang an den Sortimentsschwerpunkt. Ende der 90er Jahre kam das Sortiment rund um Haus und Garten, also maßgefertigte Zäune, Wind- und Sichtschutzelemente, hinzu.

Im neuen Jahrtausend spezialisierte sich das Unternehmen auch auf den industriellen Bereich mit seinen verschiedenen und individuellen Anforderungen im Bereich der technischen Kundenprofile. Profex investiert darüber hinaus regelmäßig in die Qualifikation junger Menschen. Als anerkannter Ausbildungsbetrieb mit derzeit 15 Auszubildenden bietet das Unternehmen im kaufmännischen Bereich, in der Kunststofftechnik und im Werkzeugbau moderne Ausbildungsplätze in attraktiven Berufen.

Ressourcenschutz und Nachhaltigkeitsgedanke

„Wir sehen uns in der Verantwortung, aktiv dazu beizutragen, dass die Ressourcen unseres Planeten geschützt werden und der Nachhaltigkeitsgedanke möglichst tief realisiert wird. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit im Rewindo-Netzwerk und sind uns sicher, auf diese Weise ein wichtiger Teil der Kreislaufwirtschaft rund ums Thema Rohstoff zu werden“, so Benjamin Aehlig.

Aktive Mitgestaltung der Zukunft des Fensterrecyclings

„Unsere Premium-Partner nutzen die Möglichkeit einer aktiven Mitgestaltung der Zukunft des Fensterrecyclings. Ausgewiesen mit dem Premium-Partner-Logo als Gütesiegel, profitieren sie von Bündelung und Transfer von Wissen, koordinierter Interessenswahrnehmung, Listung auf der Rewindo-Website als empfohlener nachhaltiger Fachbetrieb, PR-Unterstützung und gemeinsamer Werbung“, beschreibt Vetter. Mit dem Beitritt zum Rewindo-Partner-Netzwerk habe sich Profex indirekt auch in die von der EU-Kommission ins Leben gerufene Circular Plastic Alliance (CPA) eingereiht, der über 100 Unternehmen und Verbände aus der gesamten Kunststoff-Wertschöpfungskette angehören. Rewindo selbst ist über den Europäischen Fensterprofilverband EPPA seit 2020 Teil dieser Allianz.

„Mit Unterstützung der Premium-Partner könne“, sagt Vetter, „Rewindo in guter Weise zum Erreichen des ehrgeizigen Ziels beitragen, bis zum Jahr 2025 europaweit über alle Kunststoffe zehn Millionen Tonnen Recycling-Kunststoff in neuen Produkten zu verwenden. Der Anteil für PVC insgesamt soll 2030 bei rund eine Million Tonnen liegen. Die Steigerung der jährlichen Recyclingmengen im Rewindo-System ist auch im Sinne von VinylPlus 2030, dem aktuellen Nachhaltigkeitsprogramm der europäischen PVC-Branche.“

Auf die Homepage von Profex geht es hier entlang…

…und zum virtuellen Auftritt von Rewindo gelangen Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!