18. Februar 2022

Vom Aufmaß bis zu den After-Sales

3E integriert Fensterbauprozesse auf der Baustelle und beim Kunden mittels App

Die mobile App der 3E Datentechnik GmbH ist durchgängig mit der Fensterbausoftware 3E-Look verknüpft. Foto: 3E Datentechnik GmbH

Die digitale Transformation hat zwar an Dynamik zugelegt, dennoch zeigt die Praxis, dass die Zettelwirtschaft vielerorts nach wie vor die Oberhand hat. Diese kann jedoch aufwändig und fehleranfällig sein. Durch die Digitalisierung lassen sich die Abläufe auf der Baustelle und beim Kunden mustergültig abbilden und nachhaltig optimieren. Notizen von unterwegs werden häufig nicht digitalisiert und können nur schwer in das System integriert werden. Doch nur wenn alle Informationen Eingang in die Software finden, stehen die Daten lückenlos zur Verfügung. Das macht Prozesse sicher und transparent und gewährleistet, dass die Information abrufbereit im System zur Verfügung steht.

Die Digitalisierung macht es möglich, dass unterwegs alle benötigten Informationen verfügbar sind und auch Daten in jeder Form gesammelt werden; als Text, Audio, mit Bild und Video. Genau das nutzt die mobile App der 3E Datentechnik GmbH, die durchgängig mit der Fensterbausoftware 3E-Look verknüpft ist. Daten können vor Ort erfasst werden: Maße, Hinweise, Vereinbarungen mit dem Kunden, Beweisfotos und Abnahmeprotokolle. Der Funktionsumfang reicht von Aufmaß und Montage bis hin zu Wartung, Service und sogar After-Sales. Mit einem Höchstmaß an Komfort und Sicherheit werde die Information festgehalten und zur Weiterbearbeitung an den Innendienst gesendet.

Digitalisierung muss vollständig erfolgen

„Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, die Prozesse im Fensterbau durchgängig digital abzubilden, damit unsere Kunden das volle Potenzial der Digitalisierung nutzen können“, so Moritz Ebert, 3E Geschäftsführer. „Eine gesamtintegrierte ERP Lösung wie 3E-Look schließt deshalb auch die Baustelle mit ein“, ergänzt Ebert.

Das Aufmaß erfolgt vor Ort, entweder manuell oder mit Lasermessgerät. In beiden Fällen werden die Daten direkt in der App erfasst. Ebenso können Bilder, kurze Videos oder auch Audio-Nachrichten hinzugefügt werden. Durch die GoogleMaps Integration kann der Aufmaßtechniker beziehungsweise der Monteur die Routenplanung und Navigation schon auf dem Weg zum Kunden nutzen und die voraussichtliche Ankunftszeit ankündigen.

Mit der App für mobile Geräte werden nicht nur Daten erfasst, sie bietet bequem Zugriff auf Informationen zum Kunden und zum Projekt. Das bedeutet, alle Auftragsdaten und alle Vorgänge wie Aufmaß, Montage, Wartung und Servicetermine stehen dem Außendienst vollständig zur Verfügung. Das schließt auch etwaige Notizen ein, die Kollegen aus dem Innendienst zum Kunden hinterlegt haben. Aufwändige Rückfragen entfallen. „Bei der Entwicklung der App war uns wichtig, die Anwendung für den Nutzer so einfach wie möglich zu gestalten. Alle Schritte sollten intuitiv erfolgen können. So ist die App gleich einsatzbereit“, weiß Tobias Feth, Technischer Vertrieb bei 3E.

Den vollständigen Bericht mit allen Features der App lesen Sie in der kommenden Ausgabe von bauelemente bau, welche am 10. März druckfrisch verschickt wird.

Auf die virtuelle Präsenz von 3E gelangen Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!