24. Februar 2022

„Mit 360° Raumkomfort denken wir deutlich umfassender“

bauelemente bau im Gespräch mit Katja Schreiber und Guy Muller, Siegenia-Aubi KG

Katja Schreiber und Guy Muller bei der Präsentation der 360° Raum-komfort Kampagne. Foto: Siegenia

Die neue 360° Raumkomfort-Kampagne haben wir zum Anlass genommen, ein Gespräch mit Guy Muller, Geschäftsbereichsleitung Markt – Kunden bei Siegenia, sowie Katja Schreiber, Leitung Marketing-Kommunikation, zu führen. Dabei konnten wir erfahren, nach welchen Prinzipien heute bei Siegenia neue Produkte entwickelt werden. Zudem wurde uns erläutert, wie die Kampagne in die Breite getragen wird, um die eigenen Mitarbeiter sowie die diversen Zielgruppen mitzunehmen und zu begeistern.

Bereits zu Ihrem Auftritt zur Fensterbau Frontale 2016 haben Sie den Begriff Raumkomfort geprägt, damit erstmals deutlich gemacht, welchen Beitrag Fenster- und Türbeschläge in puncto Komfort zu leisten in der Lage sind. Welche Effekte konnten Sie bisher mit Ihrer Kampagne erzielen?

Schreiber: Wir haben erstmals statt des Produkts den Kundennutzen in den Fokus gerückt. Mit diesem Ansatz waren wir zu diesem Zeitpunkt noch ziemlich allein in der Branche. Wenn ich mich heute umschaue, kann ich allerdings feststellen, dass viele Unternehmen die Mehrwert-Argumentation übernommen haben. Was meiner Meinung nach zeigt, dass wir damit eine Entwicklung angestoßen haben.

Muller: Wir haben wirklich etwas bewegt, denn früher haben wir andere Gespräche geführt. Neben einem allgemeinen Bewusstsein für die nutzenorientierte Perspektive hat in den letzten beiden Jahren jeder auch ganz persönlich erfahren, welche Bedeutung Raumkomfort und das eigene Zuhause letztlich haben, auch wenn dabei nicht alle das Wort genutzt haben. Aber auch zum Thema Nachhaltigkeit können wir eine gute Resonanz verzeichnen. Die Kunden erwarten Top-Produkte, eine hohe Qualität sowie eine professionelle Betreuung. Aber sie erwarten auch, dass wir über die Zukunft sprechen und sie mit auf die Reise nehmen.

Hat sich bei Ihren Mitarbeitern über die Jahre der rein technische Blick auf die Produkte zu einem eher nutzenorientierten Ansatz verändert?

Muller: Ja, wir können sagen, dass unser neuer Ansatz angekommen ist, auch international. Die Mitarbeiter haben das Thema verinnerlicht, so dass wir heute viel weniger erklären müssen als früher. Mit 360° Raumkomfort ist die Sache jetzt rund. Das Konzept ist nicht abstrakt, sondern greifbar. Die Resonanzen zeigen uns, dass die Mitarbeiter es ihrerseits gut kommunizieren können.

Was ist heute die Grundlage für neue Entwicklungen? Der geniale Einfall eines Entwicklers oder die genaue Erforschung der Bedürfnisse der unterschiedlichen Zielgruppen?

Muller: Das sind vor allem wesentliche Trends, die es rechtzeitig zu erkennen gilt. Diese werden in Handlungsfelder umgemünzt und daraus Produkte abgeleitet. Was für den Endnutzer keinen Mehrwert stiftet, braucht auch nicht entwickelt zu werden. Das Motto „Keep ist simple“ ist bei jeder Entwicklung ein wichtiges Prinzip.

Mit 360° Raumkomfort erweitern Sie den Blickwinkel drastisch. Was unternehmen Sie, um die diversen Zielgruppen dabei mitzunehmen?

Muller: Mit Raumkomfort³ haben wir bisher dreidimensional gedacht und uns auf den Raum fokussiert. Mit 360° Raumkomfort durchbrechen wir diese Grenzen und denken noch deutlich umfassender.

Schreiber: Wir werden alle Kanäle nutzen, die zur Verfügung stehen. Die Fachbranche werden wir über eine Anzeigenkampagne in den Fachzeitschriften ansprechen. Darüber hinaus verschicken wir Newsletter und nutzen die Social-Media-Kanäle, um auch Endkunden direkt anzusprechen. Ziel ist es, 360° Raumkomfort so in der Branche zu implementieren, dass keiner daran  vorbeikommt. Wenn das so gut funktioniert wie intern, dann bin ich guter Dinge. Wir haben das Thema weiter entwickelt. Bisher haben wir über Raumkomfort gesprochen und parallel über Services. Schlussendlich denken wir es aber ja immer zusammen. Jetzt da wir auch in Sachen Nachhaltigkeit in eine so spannende Phase gehen, haben wir uns für die Bündelung der drei Aspekte auch in der Kommunikation entschieden und mit 360° eine gute Klammer gefunden.

 

Erläuterungen zur Kampagne 360° Raumkomfort

360° Raumkomfort bedeutet darüber hinaus, dass Siegenia den Begriff Kundennutzen umfassend versteht. Den Anforderungen seiner Partner wird das Unternehmen nicht nur mit bedarfsgerechten und Nutzen stiftenden Produkten gerecht, sondern entwickelt zudem auf die jeweiligen Bedürfnisse der unterschiedlichen Zielgruppen zugeschnittene Dienstleistungen.

Mit 360° Raumkomfort formuliert das Unternehmen aber auch seine klare Haltung, hochwertige, nachhaltige Produkte zu schaffen, in Produktion und Arbeitsprozessen sorgsam mit Ressourcen und Umwelt umzugehen und einen wirksamen Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. Damit einher gehen die Verabschiedung eines Klimaschutzfahrplans und die Zielsetzung zur deutlichen Reduzierung der CO2-Emission.

Die Kampagne erweitere die Perspektive über den einzelnen Wohnraum hinaus auf den Lebensraum des Menschen an sich.

Das vollständige Interview sowie einen Artikel mit einer genaueren Beschreibung der Kampagne 360° Raumkomfort lesen Sie in der kommenden Ausgabe von bauelemente bau, die am 10. März druckfrisch verschickt wird.

Auf die Homepage von Siegenia gelangen Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!