11. März 2022

Wechsel in der Geschäftsführung bei Swisspacer

Victoria Renz-Kiefel und Francis Cholley. Foto: Swisspacer

Zum 1. März 2022 hat die Geschäftsführung beim Warme Kante-Hersteller Swisspacer gewechselt. Victoria Renz-Kiefel übernimmt bei Saint-Gobain Deutschland die Position „Direktor Systeme und Lösungen“. Ihr Nachfolger bei Swisspacer ist Francis Cholley.

Im Frühjahr 2020 übernahm Renz-Kiefel die Geschäftsführung von Swisspacer. Sie steuerte das Unternehmen sicher durch die Corona-Krise und legte die Grundsteine für viele wichtige Veränderungen. „Gemeinsam im Team konnten wir viele Dinge anstoßen, um das Unternehmen auch für die Zukunft gut aufzustellen, wie unser neues CRM oder die Entwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie“, betont Renz-Kiefel. In ihrer neuen Tätigkeit wird sie bei Saint-Gobain die markenübergreifende Zusammenarbeit der Beratung bei Investoren, Architekten und Planern vorantreiben.

Die Stelle als Geschäftsführer hat Cholley am 1. März 2022 übernommen, der seit 28 Jahren bei Saint-Gobain tätig ist. Cholley hat in verschiedenen Positionen und Organisationen gearbeitet, zuletzt im asiatischen Raum. Langjährige Erfahrungen sammelte er unlängst auch bei SageGlass – dem Spezialisten für elektrochrome Verglasung. In den ersten Wochen wird er Swisspacer gemeinsam mit Renz-Kiefel führen, um eine geordnete Übergabe sicherzustellen.

„Wirklich einzigartig“

„Swisspacer ist ein globales Unternehmen mit hoher Wertschöpfung und liefert eine Schlüsselkomponente für energieeffiziente Fenster- und Fassadenlösungen“, so Cholley. „Der erste Eindruck, den ich von dem äußerst kundenorientierten und engagierten Team bekommen habe, ist beeindruckend. Ich habe viele Unternehmen bei Saint-Gobain geleitet, aber Swisspacer ist wirklich einzigartig. Ich freue mich darauf, den ausgezeichneten Kurs von Victoria Renz-Kiefel weiter zu verfolgen.“

Auf die Homepage von Swisspacer gelangen Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!