3. Oktober 2022

Der Maßschneider unter den Maschinenbauern

"Für jeden Kunden die passende Fertigungslösung." So lautet die Zusage des Maschinenbauers Stürtz. Foto: bauelemente bau

In der Fensterbranche ist die Stürtz Maschinenbau GmbH als einer der führenden Anbieter von Maschinen und Anlagen für die Fertigung von Kunststoff- und Aluminiumfenstern bekannt. Sich selbst sieht das Unternehmen auch in der Rolle des Lösungsanbieters für die Steigerung der Effizienz der Produktionsabläufe. Der Ehrgeiz des Unternehmens und seiner Mitarbeiter ist es daher, auf der Basis einer ausgeprägten Nähe zum Markt und den Kunden für jeden Betrieb die exakt passende Lösung in Form von Maschinen und Serviceleistungen anzubieten.

„Nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen Welt ist eine Konsolidierung der Fensterbranche zu beobachten. Wir bieten unseren Kunden daher nicht nur Maschinen, sondern Produktionskonzepte für eine deutliche Steigerung der Effizienz. Gemeinsam mit den Kunden werden Lösungen erarbeitet, die optimal auf den Bedarf des Kunden ausgerichtet sind, dabei sein Produktprogramm sowie seine vertriebliche Ausrichtung berücksichtig und sich zudem durch einen hohen Durchsatz und einen schnellen Return on Investment auszeichnen“, erläutert Jörg Breuer, Geschäftsführer der Stürtz-Gruppe, die strategische Ausrichtung.

Verbesserte Fensteroptik durch dezente Gehrungsfugen

Gefragt ist aber auch eine neue Schweißtechnologie, mit der Kunststoff-Fenster so verschweißt werden können, dass eine dezente Gehrungsfuge entsteht und ein Verputzen der Sichtflächen entfallen kann. Um dem gerecht zu werden, bietet Stürtz eine neue Schweißmaschinen-Generation, auf der die herkömmliche Verschweißung, aber auch die „ContourLine“-Schweißung ausgeführt werden kann. So kann bei weißen Elementen die V-Nut ausgeführt, bei Dekorelementen auf die „ContourLine“- Verschweißung gesetzt werden.

Die vollständige Unternehmensreportage lesen Sie in der Oktober-Ausgabe von bauelemente bau. Darin ist auch ein ausführliches Interview mit Jörg Breuer enthalten.

Weitere Informationen zum Unternehmen sowie der neuen Schweißtechnik finden Sie hier.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!