16. Oktober 2023

Neue Schwerpunkte, neues Label

bb-Rückblende: 50. Rosenheimer Fenstertage

Mit insgesamt 700 Teilnehmern wieder einmal volles Haus zu den Rosenheimer Fenstertagen im Kultur- und Kongresszentrum. Foto: bauelemente bau

Mit den Rosenheimer Fenstertagen hat das in Rosenheim ansässige Institut für Fenstertechnik ein Veranstaltungsformat ins Leben gerufen, dass sich von bescheidenen Anfängen zu einer der wichtigsten Veranstaltungen für die europäische Fenster-, Türen- und Fassadenbranche entwickeln sollte. Die 50. Rosenheimer Fenstertage standen unter dem Motto „klima.sicher.bauen“. Damit wurde dem Klimawandel und seinen deutlich sichtbaren Folgen Rechnung getragen sowie ein deutlicher Themenwechsel vollzogen und für das Institut selbst, aber auch für die Mitglieder ein neues Betätigungsfeld erschlossen.

Was unweigerlich auch Einfluss auf den Schwerpunkt künftiger Entwicklungen haben wird. Standen lange die Optimierung der Wärmedämmung und der Energieeffizienz im Mittelpunkt der Bemühungen, wird es künftig wohl eher um die Ertüchtigung der Fenster-, Türen- und Fassadenkonstruktionen für Wetterphänomene wie Starkregen, Hagel, Sturm und Überflutungen gehen.

Mit insgesamt 700 Teilnehmern, darunter auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ift sowie die Teilnehmenden an den Power-Workshops am Dienstag, war die Jubiläumsveranstaltung gut besucht und die Vorjahres-Veranstaltung um 100 Köpfe übertroffen. Ein klares Zeichen für die ungebrochene Attraktivität der Rosenheimer Fenstertage und das Interesse der Branche, die Plattform für die Information zu aktuellen Trends und Themen, vor allem aber auch für den persönlichen Austausch mit den Kollegen zu nutzen.

Auch der Power-Workshop für Fensterbauer als Ergänzung zu den Fenstertagen hat sich mittlerweile gut etabliert. Aktuelle Themen aus der täglichen Praxis der Fensterbau-Fachbetriebe und eine Kombination aus Vortrag, Fallbeispielen und der Diskussion mit dem Referenten sorgen für den gewünschten Praxisbezug und eine hohe Attraktivität, was sich nicht zuletzt in ausgebuchten Veranstaltungen bemerkbar macht.

Noch ein neues Label?

Institutsleiter Professor Jörn Lass griff in seinem Eröffnungsvortrag das Motto der Fenstertage auf, um den Teilnehmern zu erläutern, was genau darunter zu verstehen ist. Als klimasicher ist laut der Definition des Institutes ein Bauprodukt definiert, wenn es nicht nur effizient und nachhaltig produziert ist, sondern auch frei von Schadstoffen, resilient gegenüber Klimaextremen und kreislauffähig.

Weil dazu noch keine Bewertungssysteme existieren, hat das ift Rosenheim eine Bewertungsmethodik erarbeitet, die auf Basis anerkannter Regeln und Normen eine transparente Aussage zur „Klimasicherheit“ von Bauteilen ermöglichen soll. In die Bewertung sollen sowohl Produktkriterien als auch der Herstellung und des Unternehmens einfließen. Das Ergebnis soll eine gewichtete Kennzahl sein, die von den Unternehmen zusammen mit dem zugehörigen Label „klima.sicher.bauen“ vermarktet werden kann. Nähere Details dazu können Sie dem Skript des Vortrages von Prof. Lass entnehmen, das wir in unserer November-Ausgabe wiedergeben werden.

Bei den vielen Gesprächen, die wir während der Fenstertage geführt haben, waren die neue ift Richtlinie FE 21/1 klima.sicher.bauen sowie das neue Label eines der dominierenden Themen. Auffällig war, dass sich die Teilnehmenden überwiegend zurückhaltend bis skeptisch gaben. Die Aussicht, dass 100 Einzelfaktoren in die Bewertung einfließen sollen, ließ viele Gesprächspartner einen hohen Aufwand befürchten. Der Hinweis von Professor Lass, dass sich der Aufwand deutlich reduziere für Unternehmen die schon über diverse Prüfzeugnisse, EPDs, ein RAL-Gütezeichen und eine Zertifizierung für ein Umweltmanagementsystem verfügen, vermochte nur wenige zu beruhigen.

Den Blick nach vorn gerichtet

Jubiläen sind in der Regel ein Anlass, die Historie Revue passieren zu lassen, sollten aber nicht dazu verleiten, in Nostalgie zu schwelgen, sondern den Blick nach vorn zu richten. Dies hat das Institut bei der Zusammenstellung des Vortragsprogramms beherzigt. Gilt es doch nicht nur das ift, sondern auch die Branche auf die Herausforderungen der Zukunft auszurichten.

Den vollständigen Artikel zu den Rosenheimer Fenstertagen lesen Sie in unserer November-Ausgabe.

Auf die Homepage des ift Rosenheim geht es hier entlang.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

6. Mai 2024

Erfolgreiches Veranstaltungsformat bei Ammon feiert 25. Jubiläum

Eine Veranstaltung über viele Jahre hinweg in der Branche erfolgreich positionieren, dazu gehört schon was. Der Familie Ammon ist dies mit ihren Fenstertagen gelungen, denn Ende April wurden in Neuendettelsau die mittlerweile 25. Fenstertage von Ammon …

18. Oktober 2023

„Stärken Sie Ihren Vertrieb!“

Am 12. Oktober 2023 fanden im Rosenheimer Stadtteil Happing die 4. Netzwerk Fenstertage des Netzwerk Frey im Hotel Happinger Hof statt. Gemeinsam mit seinem Sohn Niklas Frey begrüßte Netzwerk-Gründer Oliver Frey die Gäste und wies in seinem …

11. Dezember 2023

Regel-air feiert Jubiläum

Einen sehr guten Grund zum Feiern gibt es für den Fensterlüfter-Spezialisten Regel-air: Das Unternehmen feiert im Januar seinen 25. Geburtstag. Am 4. Januar 1999 wurde Enbema Becks GbR, Geldern, im Handelsregister eingetragen. Das Besondere dabei: Der …

zur Übersicht

Newsletter