8. Dezember 2023

Gemeinsam in eine nachhaltige Zukunft

bb-Titelgeschichte: Hueck erfolgreich in die Hydro Building Systems integriert

Aus der Mappe der Referenzobjekte: die „Central Library“ in Calgary, Kanada. Foto: Hueck by Hydro / Julian Parkinson

Ziemlich genau vor einem Jahr, am 8. Dezember 2022, wurde die Branche darüber informiert, dass der norwegische Konzern Norsk Hydro ASA die Hueck Gruppe aus Lüdenscheid übernimmt. Drei Monate später konnte die Übernahme nach der Erteilung der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden aus Deutschland und Österreich abgeschlossen werden. Bereits zur Bau in München im April 2023 präsentierte sich das Unternehmen mit dem neuen Branding „Hueck by Hydro“ auf einem eigenen Messestand. Seitdem ist viel passiert und die Integration des Lüdenscheider Traditionsunternehmens in die Hydro Building Systems (HBS), einer Sparte von Norsk Hydro, nun nahezu vollzogen.

In der dazugehörigen Titelgeschichte in unserer Dezember-Ausgabe berichten wir über die fortlaufende Integration in die Organisation, sowie über die gemeinsamen Maßnahmen für eine nachhaltige Zukunft. Zudem hat das Unternehmen mit der Eingliederung in die HBS Zugriff auf das Aluminium-Recyclingmaterial Hydro circal, auf welches alle Aluminium-Systeme von Hueck zum ersten Quartal 2024 umgestellt werden.

Die Norsk Hydro ist in vier Bereichen organisiert: Aluminium Metall, Energie, Bauxit und Aluminiumoxid sowie viertens in der Sparte Extrusion. Hueck gehört innerhalb der Business Unit Extrusion zu Hydro Building Systems, der auch die Systemhäuser Wicona, Technal, Sapa und Domal angehören. Derzeit ist die HBS weltweit an 28 Standorten und in 154 Ländern mit einer Geschäftspräsenz aktiv. „Das Ziel der HBS ist die gemeinsame Stärkung der globalen Marktposition, Kompetenzen zusammenzuführen, eng am Markt zu agieren und sich diesem anzupassen sowie durch Service und Support auf Kundenbedürfnisse zu reagieren“, erklärt Anika Ochel, Marketing Managerin bei Hueck.

Zur Erreichung des bestmöglichen Kundennutzens fährt die HBS eine Strategie, die mit den Säulen Wachstum, Zirkularität, Innovation und Digitalisierung in der DNA des Konzerns verankert ist. Für Hueck bedeutet dies unter anderem eine Verbesserung von Service und Support für die Kunden, beispielsweise durch die gemeinsame Nutzung von Experten, Beschaffungseffizienz, Produktionskapazität oder Lackierung. Mit der Integration in die HBS ist es Hueck zudem möglich, gemeinsame Stärken zu bündeln. Durch die einhergehende Erhöhung der Kooperation kann nun ein größerer Ressourcen-Pool genutzt werden.

Darüber hinaus kann Hueck nun stärker beim Thema Nachhaltigkeit punkten, da durch die Zugehörigkeit zur HBS der Zugriff auf den recycelten Werkstoff Hydro Circal – welcher in der Titelgeschichte ausführlich beschrieben wird – gewährleistet ist.

Investitionen in den Standort Lüdenscheid

„Wir wollen mit Hueck als Teil der HBS nachhaltig unsere Zukunft gestalten“, verdeutlicht Steven Helsen, Vice President Business Development Building Systems bei HBS und seit der Übernahme Geschäftsführer bei Hueck. Dabei soll auch in den Standort in Lüdenscheid weiter investiert werden und eine offenere Struktur in den Arbeitsalltag einfließen.

Rafael Wilk, Marketingleiter bei Hueck, beschreibt die Maßnahmen wie folgt: „Um moderne Arbeitsplätze und ein attraktiveres Arbeitsumfeld zu bieten, sind wir sind gerade dabei, Open-Space-Büros zu schaffen. Die einzelnen Teams werden zukünftig in großen Büros enger zusammenwachsen. Die Kommunikation untereinander wird dadurch noch weiter verbessert, zumal so auch ein frischerer Team-Spirit entsteht. Es wird auch neue höhenverstellbare Schreibtische und neue Bürostühle geben, um im Büro für ergonomische Arbeitsplätze zu sorgen. Die aktuellen Veränderungen und Modernisierungen in Lüdenscheid sind seit Mai aktiv geplant gewesen und sind ein klares Zeichen an die Belegschaft, dass wir hierbleiben und weiter auf den Standort setzen. Bis Ende dieses Jahres sollen die Maßnahmen abgeschlossen sein.“

Teilweise sind die beschriebenen Maßnahmen bereits umgesetzt. Beim gemeinsamen Gespräch am Lüdenscheider Standort konnten wir bei einer Führung durch das Gebäude mit Mitarbeitenden sprechen, die bereits unter den neuen moderneren Bedingungen arbeiten. Die dortigen Veränderungen wurden bereits sehr positiv aufgenommen.

Die komplette Titelgeschichte lesen Sie ab Seite 46 in der Dezember-Ausgabe von bauelemente bau.

Um Hueck virtuell zu besuchen klicken Sie hier.

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

8. September 2023

bauelemente bau Cartoon

Sie möchten diesen oder einen bereits schon vor einiger Zeit veröffentlichten Cartoon für eine Präsentation oder auf Ihrer Internetseite einsetzen? Dann sprechen Sie uns an, wir schicken Ihnen die entsprechende Datei in hoher Auflösung zu. …

5. Januar 2024

Die neue bauelemente bau ist da!

In den neuesten Nachrichten auf unserer Startseite sehen Sie einen kurzen Überblick über die Themen der aktuellen Ausgabe von bauelemente bau sowie eine Kurzdarstellung der wichtigsten Artikel. Wenn Sie neugierig geworden sind und es genauer wissen wollen, dann …

8. März 2024

Produkte und Services für CO2-reduzierte Gebäudehüllen

Die Baubranche gehört gemeinsam mit der Industrie und dem Verkehr zu den großen Energieverbrauchern und CO2-Emittenten. Entsprechend groß ist der ökologische Fußabdruck und damit auch der Handlungsbedarf. Denn im Zusammenhang mit dem …

zur Übersicht