6. Juni 2024

Das sind die stolzen Gewinner des VFF Marketing Award 2024

Die glücklichen Gewinner des VFF Marketing Awards 2024. Foto bauelemente bau

Nach mehrjähriger Pause hat der Verband Fenster + Fassade (VFF) in diesem Jahr wieder im Rahmen seines Jahreskongresses die Gewinner das VFF Marketing Award verliehen. Am heutigen Donnerstag durften sich in Hamburg gleich drei Gewinner über die Auszeichnung freuen, die in den Kategorien „Bester Film“, „Beste Kampagne“ und „Specials“ verliehen wurden. Mit dem besten Film zum Thema Recruiting hatte das Handelshaus Meesenburg die Mitglieder der Jury überzeugt, in der Kategorie „Kampagne“ bot der Fensterhersteller Brömse das beste Konzept und bei den „Specials“ konnte das Fensterbau-Unternehmen TMP den Preis für sich gewinnen. In jeder der drei Kategorien gab es für die Plätze zwei und drei lobende Anerkennungen für die Fensterhersteller Gugelfuss, Hilzinger, Sebnitzer und Ventana, das Systemhaus Raico sowie den Online-Vermarkter Neuffer.

Schon seit vielen Jahren schreibt der VFF im zweijährigen Turnus den VFF Marketing Award aus. Die durch die Corona-Pandemie entstandene Zwangspause hat der Arbeitskreis Marketing als Organ des Verbandes genutzt, um das Konzept des Awards grundlegend zu überarbeiten. Erstmals wurde der Award mit Unterstützung von Siegenia, Schüco und der Fachzeitschrift bauelemente bau in den drei Kategorien: Bester Film – Beste Kampagne – Specials ausgeschrieben. Das Preisgeld für jede Kategorie beträgt 3.000 Euro, das die Gewinner für einen guten Zweck nach eigener Wahl spenden. Jeder Gewinner erhielt in Hamburg zudem einen individualisierten Pokal, eine Urkunde und das Gewinner-Siegel als digitale Datei zur werblichen Nutzung bei Kunden und Geschäftspartnern. Darüber hinaus werden die Gewinner und ihre Projekte mit einer PR-Kampagne des VFF vorgestellt.

Mit insgesamt 59 Einreichungen war das Feld der Bewerber in den drei Kategorien in diesem Jahr besonders groß. Umso größer war die Freude der Gewinner, die sich in einem so starken Wettbewerb durchsetzen konnten. Ermittelt wurden die Gewinner durch ein Expertengremium aus Mitgliedern des VFF Arbeitskreises Marketing, Sponsoren-Vertretern, einem Mitglied der Redaktion der Fachzeitschrift bauelemente bau und externen Marketingprofis. Die Mitglieder der Jury hatten sorgfältig und unabhängig alle eingegangenen Bewerbungen geprüft und mit einem Punktesystem nach fünf verschiedenen Kriterien bewertet. So konnten im Rahmen einer Sitzung in den Räumen des VFF die Gewinner ausgewählt werden.

Ziel des Awards ist es, vorbildliche Marketing-Aktivitäten zu würdigen und die Mitglieder des Verbandes und andere zu ermutigen, sich stärker in Sachen Marketing zu engagieren. Die Gewinner profitieren in Form hoher Aufmerksamkeit und einem Imagegewinn.

Die Teilnahmebedingungen für alle drei Kategorien

In der Kategorie „Bestes Video“ waren bewegte Bilder gefragt. Bewerben konnten sich Unternehmen mit jeder Art von Video. Dies konnten Imagefilme und Werbespots, Produkt-, Montage- und Anwendungsvideos und Clips zur Mitarbeitergewinnung, Projekt-Dokumentationen etc. sein

Für eine Bewerbung in der Kategorie „Beste Kampagne“ waren mindestens drei unterschiedliche Marketingmaßnahmen und/oder Kommunikationsmittel mit durchgängiger Gestaltung, Aussage und Zielsetzung gefragt.: Dabei hatte ein gut aufeinander abgestimmter Mix beispielsweise aus den Bereichen Print, Online und Social Media, Ausstellung, Promotion usw. die besten Chancen

Für die Kategorie „Specials“ konnten beispielsweise pfiffige (Verkaufs-)Aktionen, ein besonderes Mitarbeiter-Event, ein  aktuelles Charity-Projekt oder eine andere außergewöhnliche Marketingmaßnahme als Beitrag eingereicht werden.

Die Beiträge der Gewinner

Kategorie Specials

Der Fensterhersteller TMP hat vor einigen Jahren schon ein Service-Portal ins Leben gerufen, über das der Nutzer einen Insektenschutz oder ein Sonnenschutzprodukt sowie Zubehör für seine Fenster bestellen oder aber einen Wartungsauftrag abschicken kann. Er kann aber auch sein Fenster und seine Komponenten einwandfrei identifizieren und so im Servicefall dem Techniker klare Angaben machen. Möglich ist dies ganz bequem über das Einscannen des QR-Codes auf dem am Fenster angebrachten Aufkleber, bei älteren Fenstern unter Angabe der Auftragsnummer. Nicht nur TMP, sondern auch die Handelspartner profitieren von der smarten Bestandskundenansprache und einem vielversprechendem Zusatzgeschäft im Bereich Wartung und Service. Zudem wird der Innen- und Außendienst maßgeblich entlastet, eine Vielzahl überflüssiger Fahrten eingespart.

Kategorie Kampagne

Den drastischen Rückgang des Neubaus hat der Fensterhersteller Brömse zum Anlass genommen, sein Kommunikationsverhalten anzupassen und eine Sanierungskampagne ins Leben zu rufen. Ziel der Kampagne ist es, den Fachhändlern Marketingtools an die Hand zu geben, mit denen sie potenzielle Sanierer auf ihre Leistung aufmerksam machen können, aber auch das Thema Fenstersanierung mit Brömse-Fenstern besonders emotional und einzigartig in den Fokus von Hausbesitzern zu bringen. So soll der Fenstertausch nicht als notwendiges Übel gesehen, sondern als Chance zur Verbesserung von Wärmedämmung, Einbruchsschutz und Schalldämmung, für eine leichtgängige Bedienung und nicht zuletzt für eine Wertsteigerung der Immobilie verstanden werden. Dazu wurde eine ungewöhnlich umfangreiche Tool-Box mit unterschiedlichsten Maßnahmen entwickelt, aus denen der jeweilige Fachhändler sich für seine Endkunden- und Eigenwerbung bedienen kann. Diese wird um eine Kampagne mit Maßnahmen, die den Endverbraucher direkt adressieren, ergänzt. Für diese umfassende Kampagne hat Brömse verdient den Award in der Kategorie „Beste Kampagne“ erhalten.

Kategorie Meesenburg

In der gesamten Branche wird schon seit längerem über den Mangel an qualifizierten Fachkräften beziehungsweise über den fehlenden Nachwuchs geklagt. Davon ist offensichtlich auch das Handelshaus Meesenburg betroffen, das sich mit gleich drei Videos zum Thema Recruiting um den Award beworben hat. Dabei wurden neben potenziellen Auszubildenden auch neue Kollegen für den Einsatz im Vertrieb sowie in der Logistik umworben. Hierzu wurde auf kompakte, unterhaltsame Bildsequenzen gesetzt, der Betrieb und seine Unternehmenskultur vorgestellt, dabei auch mit Selbstironie nicht gespart. Diese kurzen Filme haben dem Unternehmen den Award in der Kategorie „Bestes Video“ eingebracht

Die Lobenden Anerkennungen in den drei Kategorien

Kategorie Specials

Eine dieser Anerkennungen gab es in der Kategorie „Specials“ für die Unternehmen Hilzinger und Ventana. Die Unternehmensgruppe hilzinger fertigt Fenster und Türen und verkauft diese sowohl direkt als auch indirekt über den Fachhandel. Die präsentierte Maßnahme „Durchblick beim Fensterkauf“ wurde entwickelt für den Direktvertrieb und umgesetzt für die beiden Direktvertriebsstandorte. Unter dem Motto „Durchblick beim Fensterkauf wurden private Haus- und Wohnungseigentümer im Rahmen eines Webinars darüber informiert, was beim Fenstertausch zu beachten ist.

Ventana hat aus Anlass seine 25-jährigen Firmenjubiläums ein Magazin gestaltet, das mit 25 Geschichten die Unternehmenshistorie und die wichtigsten Stationen und Ereignisse beleuchtet. Darunter sind Messeauftritte, Events und Erlebnisse, Karrieren und Kundinnen, Ideen und Innovationen. Die Storys stellen dar, wie sich Ventana in den vergangenen Jahren entwickelt hat – und wie sich das Unternehmen in naher Zukunft aufstellen will. Hierfür erhielt das Unternehmen eine lobende Anerkennung in der Kategorie Specials.

Kategorie Video

In der Kategorie „Bestes Video“ gab es zudem lobende Anerkennungen für die Unternehmen Neuffer und das Systemhaus Raico. Ziel des vorgelegten Imagefilmes war es, das Unternehmen Raico vorzustellen und damit alle Zielgruppen anzusprechen. Mit herausragenden Referenzobjekten werden Architekten und Planer adressiert. Zugleich war dem Unternehmen daran gelegen, potentiellen Mitarbeitern zu verdeutlichen, was Raico macht, welche Menschen dahinterstecken und die Unternehmenskultur zu präsentieren. Das Ergebnis war der Jury eine lobende Anerkennung Wert.

Das Unternehmen Neuffer mit der Online-Vertriebsplattform fensterversand.com hatte für sein Video den bekannten Sportler Boris Becker engagiert. Der TV-Spot "Schmeißen Sie Ihr Geld nicht aus dem Fenster" nutzt die Bekanntheit von Boris Becker und seinen laissez-faire Umgang mit Geld für Europas führenden Onlineshop für Fenster und Türen. In verschiedenen Videos macht Boris Becker mit Blick auf seine finanzielle Situation selbstironisch deutlich, dass es beim Online-Shop Nr. 1 für Fenster und Türen online Produkte zu Top-Preisen gibt. Mit durchschlagenden Erfolg, wie es die deutlich erhöhten Zugriffszahlen und die um über 50 Prozent gesteigerten Umsatzzahlen belegen.

Kategorie Kampagne

Wie kommuniziert man höchste Qualität und Handwerkskunst eines Produktes, durch das man einfach hindurchschauen kann? Mit einem Markenauftritt, der Detailverliebtheit, Innovationskraft und Heimatverbundenheit in jedem Interaktionspunkt spüren lässt, so die Überzeugung von Sebnitzer Fensterbau. Das Unternehmen hat daher in den letzten sechs Jahren sein gesamtes Corporate Design komplett überarbeitet. Angefangen mit einer außergewöhnlichen Broschüre für Holzfenster, einer neuen Website und einem Imagevideo zum Unternehmen.

Seit etlichen Jahren schon macht sich die Fensterbranche für die richtige Reihenfolge in der Sanierung stark: Zunächst Fenster, Dach und Gebäudehülle und erst dann die Heizung austauschen. Passend dazu hat die Familie Gugelfuss eine plakative Werbekampagne unter dem Motto "Nicht ganz dicht?" gegen die aktuellen Debatten um den Heizungstausch entworfen. Dabei kommen zu Einsatz: Landingpage, Social-Media Kampagne, TV-Werbung, Google-Kampagne, Print-Materialien wurden erstellt und den Kunden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Für diese Kampagnen wurden die beiden Fensterbau-Unternehmen mit einer lobenden Anerkennung in der Kategorie Kampagne ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Verband Fenster+ Fassade finden Sie hier.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der ePaper-Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

8. Juni 2024

Oknoplast mit neuem Internetauftritt

Ziel des Relaunches des neuen Internetauftrittes von Oknoplast Deutschland war eine deutliche Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit mit starkem Endkundenfokus sowie ein noch helleres und freundlicheres Design. Da die Internetseite gleichzeitig eine wichtige …

13. Mai 2024

VFF-Webinar „VOB und Recht“

Besonders in baukonjunkturellen Krisen empfiehlt sich den Unternehmen, die Randbedingungen so zu justieren, dass sie ihre wirtschaftliche Standfestigkeit maximal stärken können. Dazu gehören unter anderem die Erwirkung einer zeitnahen Abnahme mit …

25. März 2024

Konjunktur, Fenstermarkt, Produktion/Import und vieles mehr

Gerade in den Zeiten von allgemeiner Rezession und Krise in der Bauwirtschaft sind relevante und gut bestätigte Markteinschätzungen und Prognosen von besonderer Bedeutung. Diese Informationen im Verbund mit Experten-Diskussionen bietet die …

zur Übersicht

Newsletter