27. Juni 2024

„Wir bieten wirklich für jeden etwas“

bauelemente bau im Gespräch mit Marc Nickel, Stadur Produktions GmbH & Co. KG

Marc Nickel: „Wir haben aus ‚man müsste mal‘ ein ‚wir machen mal‘ gemacht!“ Foto: Stadur Produktions GmbH & Co. KG

Im Norden der Republik wird es am 13. September eine neue Veranstaltung geben: den Nordtreff Fenster Fassade (NFF). Wir haben im Vorfeld des Events mit Marc Nickel, Verkaufsleiter bei der Stadur Produktions GmbH & Co. KG und Mitveranstalter des NFF, gesprochen, um zu erfahren, was genau hinter dem neuen Format steckt. Dabei ist den Veranstaltern wichtig, für jeden aus der Branche etwas zu bieten.

Herr Nickel, der Nordtreff Fenster Fassade (NFF) findet am 13. September 2024 zum ersten Mal statt. Was war der Anlass, dieses Format ins Leben zu rufen?

Es gab ja schon lange immer wieder Stimmen in der Branche, endlich auch mal eine Veranstaltung, ein Branchentreff oder eine Messe im Norden zu machen. Die meisten relevanten Veranstaltungen sind meistens immer im Süden oder im Osten der Republik. „Man müsste mal“ hieß es immer wieder. Daraus haben wir – mein Partner Björn Schröder und ich – 2023 ein „wir machen mal“ gemacht.

Der NFF ist ein Verbund aus 13 Unternehmen. Wie ist diese enge Bindung entstanden, um daraus einen Branchentreff stattfinden zu lassen?

Wir sind quasi aus dem Oberflächentag der Schröder-Gruppe entstanden und haben mit den Firmen, die dort im Boot waren, gesprochen, ob sie nicht auch Lust auf was Neues hätten und unser Konzept vorgestellt. Dazu haben wir noch ein paar weitere Unternehmen angesprochen und alle waren sofort begeistert. Uns war es wichtig, einen guten Mix an Unternehmen bieten zu können, sodass wirklich für jeden Besucher thematisch etwas dabei ist. Ebenso soll keine Konkurrenz zwischen den Partnerfirmen entstehen, sondern eher Synergien entwickelt werden.

Sind diese 13 Unternehmen gesetzt oder können sich auch Änderungen im „Line-Up“ ergeben?

Die 13 Partnerfirmen sind gesetzt, es sei denn eine Firma möchte nicht mehr weitermachen. Wir haben aber vier Gästeplätze für Firmen eingerichtet, die jedes Jahr wechseln können. So können wir noch mehr Vielfalt bieten und den Andrang der Firmen, die mitmachen wollen, bedienen. Die vier Gastaussteller haben wir rein strategisch ausgewählt, um das Portfolio noch zu erweitern.

Soll der NFF eine einmalige Veranstaltung bleiben oder in diesem Jahr der Beginn einer Veranstaltungsreihe starten?

Es wird dieses Jahr der Startschuss für eine jährliche Veranstaltung sein. Der riesige Zuspruch, den wir persönlich und über die sozialen Medien erhalten haben, gibt uns das Vertrauen in das Konzept über die nächsten Jahre.

Der NFF findet auf dem Firmengelände der Farben Schröder GmbH in Brockel, einem der 13 Partner, statt. Ist der Ort für die nächsten jährlichen Veranstaltungen des NFF variabel?

Das wird der Fixpunkt für jede Veranstaltung sein. Das Gelände eignet sich hervorragend für so eine Veranstaltung und durch ortsansässige Firmen, die uns mit Zelt, Catering und weiteren Leistungen unterstützen können wir die Kosten geringer halten. Hier haben wir auch den Platz für die Praxis.

Was ist die Philosophie hinter dem neuen Branchentreff und welche Klientel wollen Sie erreichen?

Wir wollen jedem die Chance geben, der mit Fenster und Fassaden im Norden zu tun hat, an einer Veranstaltung teilzunehmen ohne lange Anfahrtswege oder hohe Beitragskosten. Natürlich sind Besucher aus dem Süden ebenso herzlich willkommen. Wir bieten wirklich für jeden etwas; egal ob Fenster, Fassade, Holz, Kunststoff, Profile, Software, Beschlag, Dichtungstechnik, Lüftung, Lacke, gedämmter Unterbau, Maschinen, Glas. In der Ausstellung wird es unter anderem auch Vorführungen von Maschinen geben, vom Praktiker für Praktiker; das komplette Paket an nur einem Tag. Da wir die gesamten Kosten durch unsere Partnerfirmen teilen, ist der Aufwand überschaubar für jeden.

Werden für die Teilnehmenden Kosten erhoben?

Der Eintritt ist für jeden Teilnehmer frei, inklusive tollem Catering und Rahmenprogramm.

Was wird Ihr persönliches Highlight des NFF dieses Jahr sein?

Die gesamte Veranstaltung ist mein Highlight. Und dass wirklich alle Partnerfirmen sofort begeistert waren und nochmal so viele Schlange stehen und mitmachen wollen, ist mehr als ich jemals erwartet hätte.

Wo und wie kann man sich zum NFF anmelden?

Auf unserer Homepage www.nordtreff-fenster-fassade.de ist man mit einem Klick dabei. Die Plätze sind begrenzt, daher bitte ich um rechtzeitige Anmeldung!

Auf die Homepage zum NFF gelangen Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der ePaper-Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

8. Juli 2024

Weru gibt Bühne für neue Fenster- und Türensysteme frei

Ihren Gästen hatte die Weru GmbH zu ihrem Sommerfestival nichts weniger versprochen, als ein neues Zeitalter der Fenstersysteme einzuläuten. Dabei sollte auch eine Konstruktion in den Markt eingeführt werden, die in punkto Nachhaltigkeit eine …

10. Mai 2024

30 Jahre jung und kein bisschen leise!

„Es freut mich sehr, dass ich in so viele junge Gesichter schauen darf. Es ist genau diese Kombination aus Jung und Alt aus der wir für die Zukunft Kraft schöpfen“, so die begrüßenden Worte von Eduard Appelhans, …

15. April 2024

„Wir sind durchweg zufrieden“

Während der Fensterbau Frontale ergab sich für uns die Gelegenheit, mit Wieland Frank, geschäftsführender Gesellschafter, und Guy Muller, Leiter des Geschäftsbereichs Markt & Kunden der Siegenia-Gruppe, ein exklusives Interview zu …

zur Übersicht

Newsletter