8. Juli 2024

Weru gibt Bühne für neue Fenster- und Türensysteme frei

500 Gäste beim Weru Sommerfestival

Recht frisch für ein Sommerfestival war es auf der Rheininsel. Dennoch ist es Weru gelungen, mit seinem Angebot 500 Gäste aus dem In- und Ausland anzulocken. Foto: bauelemente bau

Ihren Gästen hatte die Weru GmbH zu ihrem Sommerfestival nichts weniger versprochen, als ein neues Zeitalter der Fenstersysteme einzuläuten. Dabei sollte auch eine Konstruktion in den Markt eingeführt werden, die in punkto Nachhaltigkeit eine Spitzenstellung einnimmt. Dazu hatte sich das Unternehmen mit der Rheininsel Nonnenau im Natur- und Landschaftsschutzgebiet in der Nähe von Mainz einen außergewöhnlichen Austragungsort ausgewählt, der zudem nur mit der Fähre erreichbar war. Dennoch ist es den Veranstaltern gelungen, rund 500 Gäste auf die Insel zu locken. Darunter auch Kunden aus den Niederlanden, der Schweiz und selbst Spanien.

Mit seinem Sommerfestival und den vorgestellten Produkten beweist Weru nicht nur seine Innovationskraft, sondern auch sein Stehvermögen. Denn in den letzten Wochen hatte das Unternehmen am Standort Rudersberg mit den Folgen eines Jahrhunderthochwassers und der Wiederherstellung seiner Lieferfähigkeit zu kämpfen. Am frühen Morgen des 5. Juni stand das Wasser zwei Meter hoch in den Produktionshallen als auch in der Verwaltung. Zudem hatte die Sturzflut Unmengen von Schlamm und Geröll in die Gebäude geschoben und sämtliche Maschinen und Anlagen zerstört. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

Mit dem Entschluss, an dem von langer Hand geplanten Festival festzuhalten, hat das Unternehmen daher auch ein klares Signal an die Kunden gesendet, dass man sich auch von Naturkatastrophen nicht unterkriegen lässt. Geschäftsführer Dr. Frank Fleissner nutzte die Gelegenheit, um zu Beginn der Veranstaltung die Gäste über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren und sich für die von vielen Partnern spontan angebotene Hilfe zu bedanken. „Das Wichtigste für uns ist jetzt, für Sie so schnell wie möglich wieder lieferfähig zu werden“, so Fleissner.

Die Programmerweiterung

Mit dem neuen Fenstersystem „Calido“ wird Weru eine Konstruktion mit 80 Millimeter Bautiefe auf den Markt bringen, die ganz klassisch rundum stahlverstärkt wird. Mit dem passgenauen Zuschnitt der Stahlverstärkungen für jedes Fenster kann der Fensterbauer zudem sicherstellen, dass sämtliche Beschläge in der Armierung verschraubt sind. Dem Gebot der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung folgend, bestehen die Profile zu mindestens 40 Prozent aus Recycling-Material.

Spitzenreiter in Sachen Nachhaltigkeit

Diese Position nimmt Weru für das neue Fenstersystem „Impreo“ in Anspruch. Die Konstruktion basiert auf dem neuen Profilsystem Artevo von Rehau. Dank dem Einsatz einer neuen Glasfasertechnologie in allen Hauptprofilen sind damit Elementgrößen darstellbar, die bisher nur in Aluminium ausführbar waren. Das Unternehmen geht davon aus, dass ein Anteil von 90 bis 95 Prozent der Impreo-Fenster ohne den Einsatz von Stahl produziert wird. Schlanke Profilansichten sorgen für einen hohen Lichteinfall, die verspiegelte Low-E Folie sorgt im Zusammenspiel mit effektiven Dreifachverglasungen dafür, dass Uw-Werte von bis zu 0,69 W/m²K und damit mehr als Passivhausniveau erreichbar sind.

Auf offene Ohren gestoßen

Dass auch die Kunden von Weru das Thema Nachhaltigkeit ernst nehmen, davon konnten sich Valerie Markus, Einkaufsleiterin bei der Dekura GmbH, und Peter Kotzur, Director Marketing Window Solutions bei Rehau, überzeugen. Kotzur hatte den Teilnehmern das Engagement des Systemhauses Rehau in Sachen Recycling von Profilabschnitten sowie Altfenstern erläutert. Das Unternehmen unterhält in Deutschland, Polen und in UK integrierte Recyclinganlagen. „Unser Ziel ist es, damit hochwertige Kunststoffe wie Fenster-PVC im geschlossenen Wertstoff-Kreisläufen zu halten“, erläuterte Kotzur die Gründe für das große Engagement.

Den vollständigen Nachbericht lesen Sie in der kommenden Ausgabe von bauelemente bau, welche am 1. August erscheinen wird.

Auf die Homepage von Weru gelangen Sie über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der ePaper-Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

18. Juni 2024

Die fünften Netzwerk Fenstertage in Melle

Am 4. und 5. September 2024 finden die 5. Netzwerk Fenstertage im Solarlux-Forum in Melle statt. Zum ersten Mal findet die Branchenveranstaltung dabei in der nordwestlichen Region Deutschlands statt. Die Teilnehmer können sich auf zahlreiche interessante …

10. Juli 2024

Das Ziel bei der Premiere erreicht!

Am 18. Juni 2024 fand im „Haus der Technik“ des Klebstoffherstellers Jowat SE in Detmold das Jowat Forum – Kleben & Bauen statt. Dazu hatten die beiden Unternehmen Jowat SE und die G. Kraft Maschinenbau GmbH eingeladen. Ein Event, das es so …

14. März 2024

Fenster-Türen-Treff im Zeichen von Fenstertechnik und Nachhaltigkeit

275 Teilnehmende besuchten den diesjährigen Fenster-Türen-Treff in Salzburg. Die 23. Auflage des Branchentreffs der Holzforschung Austria (HFA) informierte am 7. und 8. März 2024 wie gewohnt über neue Themen aus Technik, Forschung und …

zur Übersicht

Newsletter