24.10.2017

Finstral weiht Studio in Friedberg ein


Finstral weiht Studio in Friedberg ein
Zusammen mit Frank Kühne, Partner beim Planungsbüro Fußner Kühne Architekten aus Friedberg, erläutert Joachim Oberrauch (hinten) das Konzept des neuen Studios. Foto: bb.


Am 20. Oktober öffnete der Südtiroler Fensterhersteller Finstral sein neues Studio in Friedberg bei Augsburg. Direkt an der Autobahnausfahrt Friedberg gelegen, hat sich die Eigentümerfamilie Oberrauch einen verkehrsgünstigen Standort an der A8 als West-Ost-Hauptverkehrsachse in Süddeutschland ausgesucht. Hauptsächlich können sich hier Händler, Architekten bzw. Planer, Bauunternehmen, öffentliche Bauherren und Endkunden jeweils speziell auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten ein Bild von den Finstral-Produkten machen.

Auf einer gesamten Fläche von 2.500 Quadratmetern bildet der Schauraum für die Produktausstellung mit ca. 1.000 Quadratmetern die größte Einheit des neuen Studios. Büros und Schulungsräume für die eigenen Mitarbeiter und Finstral-Partner sind mit ca. 500 Quadratmetern ebenfalls vorhanden, wie auch 600 Quadratmeter Mietflächen, beispielsweise für Kunstaustellungen, sowie die restliche Fläche für Montage- und Lehrwerkstätten.

Wie es dazu kam

„Vor vier Jahren hatten wir den Plan, an der Verkehrsachse A8 einen Schauraum zu eröffnen, um auch in Süddeutschland bei unseren Partnern, bei Architekten und beim Endkunden mehr Präsenz zeigen zu können. In der Gegend wurden uns zwei Standorte vorgeschlagen, welche wir dann 2014 besichtigt haben. Die Entscheidung für Friedberg ist sehr schnell gefallen, ebenso wie auch für das Planungsbüro Fußner Kühne Architekten, welches hier im Ort ansässig ist. Nach der Ausarbeitung der Entwurfsplanung haben wir uns sehr schnell für die jetzt realisierte Variante entschieden. Der Spatenstich erfolgte am 8. Februar 2016", erzählt Joachim Oberrauch, Geschäftsführer und Mit-Inhaber von Finstral, die Entstehungsgeschichte in seiner Begrüßungsrede.

Den kompletten Bericht lesen Sie in der kommenden Ausgabe von bauelemente bau, welche am 9. November erscheinen wird.

Auf die Homepage von Finstral gelangen Sie über diesen Link.


Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print bzw. der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.