16.02.2018

Bildungslücke wird geschlossen


Der Bundesverband Fenster-Türen-Fassaden-Sachverständiger bietet eine neue Ausbildung zum „Kompetenzpartner Fenster und Türen" entwickelt.

Bildungslücke wird geschlossen
Foto: bb.


Nach monatelangen Vorbereitungen bietet die IHK Akademie Ostbayern erstmalig eine Ausbildung zum „Kompetenzpartner Fenster und Türen" an. Dieser Ausbildungsgang wurde durch den Bundesverband Fenster-Türen-Fassaden-Sachverständiger (BVFTFS) entwickelt und wird ab Mai 2018 über die IHK Akademie Ostbayern als Zertifikatslehrgang angeboten.

Nach Absolvierung dieser Ausbildung, die insgesamt 6 Module umfasst und mit einer schriftlichen Prüfung endet, erhält der Teilnehmer nach bestandener Prüfung ein IHK-Zertifikat zum „Kompetenzpartner Fenster und Türen". Durch diese Kooperation wird eine fachlich qualitativ hochwertige Ausbildung im Bereich Fenster und Türen sichergestellt. „Endlich ist es uns gelungen" freut sich Robert Bogner, Vorstand des BVFTFS, „wesentliche fachliche Inhalte, die bei der täglichen Arbeit in unserer Branche wichtig sind, in ein geregeltes Schulungskonzept zu packen. Da wir in unserer Arbeit laufend mit vielen Fehlern und viel Unwissenheit bzw. den daraus resultierenden Schäden für den Endverbraucher konfrontiert werden, war es uns wichtig hier ein entsprechendes Schulungskonzept zu entwickeln".

Ausbildungsvakuum

Im Gegensatz zu vielen anderen Branchen gibt es im der Fensterbranche nahezu keine geregelte Ausbildung bezüglich Planung, Beratung, Verkauf oder Montage. „Unsere Branche ist zerklüftet", erklärt Bogner. „Viele große Hersteller haben zwar interne oder produktbezogene Schulungen, es gibt Seminare zu Spezialthemen, wichtiges Wissen in der Beratung im Verkauf, der Planung oder der Montage werden, wenn überhaupt, nur am Rande oder sehr produktbezogen angeboten. Das Dilemma: es gibt derzeit keinen entsprechenden Lehrberuf. Im Prinzip darf also jeder das inzwischen hochkomplexe Produkt Fenster an den Mann/die Frau bringen. Erklärtes Ziel war es also, dass wir als Verband ein hersteller- und produktunabhängiges Schulungskonzept entwickeln."

Die Zielgruppe

So richtet sich dieser Ausbildungsgang sowohl an Einsteiger in der Fensterbranche, die sich Grundwissen und erweitertes Wissen aneignen wollen, an Mitarbeiter im Verkauf und der Beratung von Bauelementen als auch an Planer oder in der Montage bzw. Montageplanung tätigen Personen. Die 6 Module der Ausbildung gliedern sich in die Teile Grundlagen Fenster und Türen, Fachsprache und Zusatzkomponenten, Kennwerte und Grundlagen der Montage, wichtige Regelwerke und Bauphysik, Normen und Nachweisführung, Marketing und Servicekultur. Dabei werden grundlegende Fenstersysteme, deren Unterschiede und Konstruktionsarten, bis hin zu den wichtigsten technischen Regeln, die in Planung, Beratung, Verkauf oder Montage erforderlich sind, vermittelt.

Aus der Praxis für die Praxis

Durch die Kooperation mit der IHK-Akademie Ostbayern wird sowohl eine inhaltlich hochwertige Ausbildung gewährleistet, als auch ein strukturierter Ausbildungsablauf sichergestellt. „Wir haben versucht die Schulungsinhalte möglichst breit zu staffeln, gehen aber bei wichtigen Kernthemen auch in die Tiefe. Da unsere Dozenten eigene Sachverständigen- oder Ingenieurbüros haben, fließt viel Praxiswissen in die Ausbildung ein und hilft so den Teilnehmern das Gelernte später auch umzusetzen" so Bogner weiter. Die Kursteilnehmer erhalten so also mehr Sicherheit bei ihrer täglichen Arbeit, die Verbraucher haben die Gewissheit auch von Fachleuten betreut zu werden, die Profis in ihrem Gewerk sind.

Ab sofort buchbar

Interessenten können sich ab sofort direkt bei der IHK-Akademie Ostbayern anmelden bzw. direkt beim BVFTFS informieren. Dort erhalten Sie auch Informationen über weitere Seminare des Bundesverbandes. Die IHK-Akademie Ostbayern GmbH liefert als wesentlicher Bildungsträger mit seinen Seminaren und Lehrgängen einen wesentlichen Beitrag zu Fachkräftesicherung.

Virtuell können Sie die IHK-Akademie Ostbayern über diesen Link besuchen.

Der Bundesverband Fenster-Türen-Fassaden Sachverständiger e.V. (BVFTFS) ist beim deutschen Bundestag in der Liste der Bundesverbände eingetragen. Er vertritt seine Mitglieder in Fachgremien und Ausschüssen und bietet umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten rund ums Thema Fenster an.

Angebot in Sachen Montage

Da speziell die Fenstermontage kein sogenannter Lehrberuf ist, hat der Bundesverband auch eine Ausbildung zur Montage nach den anerkannten Regeln der Technik entwickelt. Hier können sich Fenstermonteure weiterbilden, den aktuell anerkannten Stand der Technik zur Montage erlernen und diese Ausbildung nach bestandener Prüfung mit dem Fachtitel "zertifizierten Fenstermonteur" abschließen. Eine weitere Ausbildungsstufe nach dem "zertifizierten Fenstermonteur" stellt die Ausbildung zum "diplomierten Montagespezialisten" dar. In diesem Ausbildungsgang wird sowohl vertieft auf die technischen Anforderungen bei der Montage eingegangen, als auch ein professioneller Kundenumgang vermittelt und eingeübt. Quelle: BVFTFS

Nähere Informationen zum BVFTFS verbirgt sich hinter diesem Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print bzw. der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!