6. November 2020

Neue Wege eingeschlagen

bb-Titelgeschichte: Weru

Die Auffrischung der Marke findet ihren Niederschlag auch in der komplett neu gestalteten Ausstellung in Rudersberg. Foto: bauelemente bau

Der Fenster- und Türenhersteller Weru präsentiert sich dem Markt mit einer aufgefrischten Marke, einer komplett neu gestalteten Ausstellung sowie einem neuen Claim. Das Unternehmen will damit stärker als bisher auch den Endkunden ansprechen. Zudem wurden die Social Media-Aktivitäten intensiviert, um Fachpartner sowie Endkunden auch über diese Kanäle erreichen zu können. Die Beziehung zu den Fachpartnern soll hingegen künftig von einer stärkeren Kundenorientierung, einer Begegnung auf Augenhöhe und „Bodenständigkeit“ geprägt sein.

Neue Wege ging das Unternehmen auch mit seinem ersten virtuellen Händlertag, der am 9. Oktober mit hoher Beteiligung der Fachpartner durchgeführt wurde. Dieser informierte die Teilnehmer nicht nur über den veränderten Marktauftritt, sondern auch über die neue Haustürenkollektion, die neue Ausstellung, den Haustüren-Konfigurator sowie den virtuellen Messestand.

„Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren ein wenig auf seinem Ruhm ausgeruht, zudem war die alte Marke etwas angestaubt“, räumte Geschäftsführer Stefan Löbich anlässlich des Partnertages freimütig ein. In Abstimmung mit dem Händlerbeirat wurde daher eine Auffrischung der Marke beschlossen. Ziel war es, die Attraktivität zu steigern, um so auch die jüngere Generation stärker als bisher anzusprechen. Diese zeichnet sich nicht nur durch einen anderen Lifestyle und ein anderes Konsumverhalten aus, sie ist auch besonders an Themen wie Smart Home und Digitalisierung interessiert.

Nicht zuletzt will sich das Unternehmen mit dem neuen Markenauftritt auch als attraktiver Arbeitgeber positionieren, um mit einem verjüngten Markenbild den beruflichen Nachwuchs anzusprechen.

Evolution statt Revolution

„Wer wollen wir sein, wo wollen wir hin? Mit dem neuen Markenauftritt liefern wir die Antworten auf diese wesentlichen Fragen“, betont Nadine Tennhardt, seit März letzten Jahres Marketingleiterin bei Weru. „Dabei handelt es sich um eine Evolution und nicht um eine Revolution. Radikale Änderungen haben wir bewusst vermieden, denn wir wollen unsere Kunden mitnehmen. Um das sicherzustellen, haben wir uns mit dem Händlerbeirat der Weru Gruppe abgestimmt“, ergänzt Bernd Schlümer, Leiter Vertrieb Deutschland.

Augenfälligste Änderung auf den ersten Blick ist die neue Unternehmensfarbe. Es ist bei Gelb geblieben, allerdings wurde das traditionelle, dunkle Gelb durch einen hellen, frischen, besonders strahlenden Gelbton ersetzt. Wie dieser optisch wirkt, davon vermittelt die neu gestaltete Ausstellung im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes am Standort Rudersberg einen guten Eindruck.

Im Rahmen des Markenrefreshs sollen auch die Verkaufsunterlagen überarbeitet werden. So wird unter anderem der neue Haustürenkatalog in einem neuen Design erscheinen. „Bei der Gestaltung wollen nicht ausschließlich auf Technikdarstellung setzen, sondern über das Atris-Prinzip die unzähligen Varianten der Türgestaltung und -ausstattung für den Endkunden hervorheben“, verspricht Tennhardt.

Die komplette Titelgeschichte lesen Sie ab Seite 52 in der November-Ausgabe von bauelemente bau.

Um Weru virtuell zu besuchen klicken Sie hier.

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

17. November 2023

Wirtschaftliches Wachstum und Nachhaltigkeit untrennbar miteinander verbunden

Kann ein großes Bauchemie-Unternehmen überhaupt nachhaltig sein? Diese Frage kommt einem in heutigen Zeiten des Öfteren in den Sinn, wenn man ein Foto einer großen Industrie-Anlage mit rauchenden Schornsteinen sieht oder daran …

12. Februar 2024

BVRS veranstaltet Rollladen- und Sonnenschutztag

Die Auswirkungen des Klimawandels sind für uns alle mittlerweile deutlich spürbar. Immer mehr Menschen fragen sich deswegen, was sie persönlich tun können, um den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Was viele übersehen, ist das …

1. März 2024

bb-Messe-Highlights Fensterbau: Bauelemente und Zubehör

Vom 19. bis 22. März 2024 öffnet die Fensterbau Frontale wieder ihre Pforten für das Fachpublikum. Damit Sie Ihren Messerundgang auf dem Münchner Messegelände vorab genau planen und die Ihnen zur Verfügung stehende Zeit optimal nutzen …

zur Übersicht

Newsletter