30. Oktober 2023

„Aus der Praxis für die Praxis“

61. Haupttagung des BVRS

v.l.: Nina Kowalewski (BVRS), Ingo Plück (BVRS), Jörg Dittrich (ZDH), Matthias Klenner (BVRS), Frank Rönnfeld (BVRS) und Peter Huber (BVRS). Foto: bauelemente bau

Vom 27. bis 29. Oktober trafen sich knapp 400 Entscheidungsträger aus dem Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerk (R+S-Handwerk) sowie der herstellenden Industrie zur 61. Haupttagung des Bundesverbands Rollladen + Sonnenschutz (BVRS) in Frankfurt. Eingeladen hatte in diesem Jahr die Rollladen- und Sonnenschutz-Innung Hessen um ihren Obermeister Frank Wagner und seine Stellvertreterin Anja Georg-Lochmann.

Nachdem es auf der vorjährigen Haupttagung in Bonn vor allem um das Thema Klimawandel und dessen Folgen ging, lag der inhaltliche Schwerpunkt der diesjährigen Tagung ganz auf praxisnahen Anregungen für die Teilnehmer. „Nach dem Motto ‚Aus der Praxis für die Praxis‘ setzten wir in diesem Jahr eine Anregung vieler R+S-Fachbetriebe um, die in unserer Haupttagung nicht nur ein Branchentreffen sehen, sondern sich davon konkrete Ideen und Anregungen für ihre Betriebsführung erwarten“, so die beiden BVRS-Vizepräsidenten Matthias Klenner und Frank Rönnfeld.

Keynote vom Handwerkspräsidenten

Los ging es damit bereits im Rahmen des Frühstarterprogramms am Freitagvormittag: Unter der Überschrift „Zwischen Sägespänen und Strategie“ erläuterte Tischlermeisterin Julia Kasper, wie Digitalisierung und Nachfolge in einem Familienunternehmen funktionieren. Danach erklärte Laura Briese von der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk die Möglichkeiten einer nachhaltigen Betriebsführung. Anschließend zeigte Rechtsanwalt Jürgen F. J. Mintgens praxisnah auf, wie man sich als Handwerker bei Konflikten am Bau verhalten sollte. Zum eigentlichen Auftakt der Haupttagung am frühen Freitagnachmittag brachte der seit dem 1. Januar 2023 amtierende Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Jörg Dittrich, den Tagungsteilnehmern das Leitmotiv seiner Präsidentschaft „Ein Handwerk – eine Stimme“ näher.

Mitarbeiter gewinnen und halten

Das Ende des ersten Vortragsblocks markierte der gelernte Dachdeckermeister Jörg Mosler. Zum Thema Fachkräftebedarf und unter dem Titel „Chefsache Mensch“ erklärte er, wie man gute Mitarbeiter gewinnt und hält. Der folgende Samstagvormittag hielt weitere Praxisthemen parat. Keynote-Speaker Armin Leinen gab zahlreiche Denkanstöße darüber, „das eigene Handwerk zu rocken“. Im weiteren Verlauf referierte Malermeister Volker Geyer über Content Marketing und wie man als Handwerksbetrieb eine Kommunikationsstrategie entwickelt und seine Kunden erreicht.

Wirtschaftliche Entwicklungen

Neben den zahlreichen externen Impulsen stellten Klenner und Frank gemeinsam mit dem BVRS-Hauptgeschäftsführer Ingo Plück den BVRS-Jahresbericht 2022/2023 in Auszügen vor und äußerten sich zur wirtschaftlichen Lage der Branche. Das Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerk hat im zurückliegenden Geschäftsjahr 2022 erneut ein Umsatzwachstum erwirtschaftet. Laut Handwerkszählung und der Quartalsberichte des Statistischen Bundesamts stieg der Umsatz nominal um 6,4 Prozent auf rund 3,1 Milliarden Euro. Diese Aufwärtsentwicklung zeigt sich auch in weiteren Zahlen der ersten beiden Quartale des Jahres 2023. Die Auslastung der R+S-Fachbetriebe stieg hierbei von 89 Prozent im 1. Quartal 2023 auf 95 Prozent.

Weniger Azubis und Gesellen – mehr Meister

Der Fachkräftemangel stellt auch die Branche zunehmend vor Herausforderungen. Laut Bundesverband ging die Zahl der im Jahr 2022 geschlossenen Neuverträge von 212 im Jahr 2021 auf 181 zurück. Zum Stichtag 31. Dezember 2022 lag die Gesamtzahl der Auszubildenden im Vergleich zum Vorjahr um 4,1 Prozent niedriger. Ganz anders das Bild bei der Zahl der Meisterprüfungen. Während in 2021 25 Meisterprüfungen abgelegt wurden, verzeichnete das Jahr 2022 mit 36 neuen Meistern einen weiteren Anstieg.

Des Weiteren standen auch die Berichte der ehrenamtlichen Fachausschüsse und die Verleihung des BVRS-Ausbildungspreises 2023 auf dem Programm.

Die Haupttagung 2024 ist auch schon in Planung: Vom 18. bis 20. Oktober 2024 lädt der Obermeister der Innung Württemberg, Tino Steimle, die R+S-Branche nach Ulm ein.

Den ausführlichen Bericht zur 61. Haupttagung des BVRS lesen Sie in unserer Dezember-Ausgabe.

Weitere Informationen zum Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz finden Sie hier.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

7. September 2023

Neuer markilux-Schauraum in West Hollywood

Nachdem markilux vor gut zwei Jahren einen Schauraum in New York eröffnete, folgte ein weiterer Flagshipstore in den Vereinigten Staaten in der Nähe von Los Angeles. Und zwar im „Pacific Design Center“ in West Hollywood. Auf rund 110 …

7. Dezember 2023

Reflexa tourt mit Roadshow durch Deutschland

Erstmalig zog der Sonnenschutzhersteller Reflexa zusammen mit seinem Partner für Motorantriebe, elero, mit einer Roadshow durch ganz Deutschland. Die praxisorientierten Schulungen an insgesamt zwölf Standorten boten Fachhändlern die Gelegenheit, …

25. September 2023

Sehnsüchtig erwartet

Die Vorbereitungen für die kommenden Ausgabe der R+T 2024 laufen auf Hochtouren. Die Weltleitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz öffnet vom 19. bis 23. Februar 2024 ihre Tore. Der Zuspruch der Branche ist groß: Über 1.000 …

zur Übersicht


Newsletter