2. Februar 2024

bb-Marktübersicht: Aluminium-Verbundkonstruktionen

Mit den Profilkonstruktionen, die heute für die Fertigung von Holz/Aluminium-Elementen zur Verfügung stehen, lassen sich auch außergewöhnliche Wünsche umsetzen. Foto: Ernst Schweizer AG

Systeme für den Bau von Aluminium-Vorsatzschalen für Holz- und Kunststoff-Fenster als auch Fassaden-Aufsatzkonstruktionen für die Kombination mit tragenden Unterkonstruktionen aus Holz, Kunststoff, Aluminium und Stahl spielen in der Februar-Ausgabe von bauelemente bau traditionell eine große Rolle. Mit der geplanten Marktübersicht wollen wir unseren Lesern einen möglichst umfassenden Überblick über dieses kleine, aber interessante Marktsegment verschaffen. Das gelingt uns dank der Unterstützung der für den deutschen Fenstermarkt relevanten Systemanbieter.

Der Einsatz von Aluminium-Deckschalen auf Kunststoff-Fenstern wird vermehrt genutzt, um den Elementen den Look reiner Aluminium-Konstruktionen zu geben. Sei es als Ersatz der deutlich teureren Materialvariante oder aber in gemischt genutzt Gebäuden, in denen die Kunststoff/Aluminium-Elemente bevorzugt in den oberen Stockwerken zum Einsatz kommen. Auf die steigende Nachfrage reagieren die Systemhäuser mit dem Ausbau ihres Angebotes. Neben der klassischen Verbindung auf Gehrung werden mehr und mehr auch Lösungen im Holzfenster-Look HFL mit stumpf gestoßenen Ecken angeboten. Eine Lösung, die sich neben der gefälligen Optik auch durch eine einfachere Montage der Deckschalen auszeichnet.

Für das komplette Programm

Um dem Verarbeiter die Produktion der Elemente möglichst einfach zu machen, hat das badische Systemhaus aluplast mit dem System „aluskin classic“ eine Konstruktion im Programm, die konsequent auf den Einsatz von Aluminium-Deckschalen ausgerichtet ist.

Deceuninck bietet für alle Profildesigns des Elegant Systems jetzt auch Aluminium-Schalen an. Mit dabei sind neben flächenbündigen und flächenversetzten Versionen auch spezielle Aluvorsatzschalen für Fenster, Balkontüren und Haustüren sowie Rollladenkästen.

Gealan bietet für seine gesamte Systempalette die Möglichkeit, Kunststoff-Fenster mit Aluminium-Deckschalen zu versehen. Optional ist auch die Montage eines vorgefertigten Aluminium-Schalen-Rahmens möglich. Die Vorteile hier: Die Verbindung an den Ecken erfolgt mechanisch mit Eckverbindern; die Ecken sind damit sauber vorgefertigt. Die Montage des Aluminium-Schalen-Rahmens lässt sich gut automatisieren.

Die Vorsatzblenden von Veka sind für alle Standardsysteme verfügbar: für Softline 82, Softline 76 und Softline 70. Hinsichtlich der Blendrahmen gilt, dass sich alle Vorsatzblenden sowohl für AD- als auch für MD-Systemvarianten verwenden lassen.

Gutmann bietet neben einem breiten Profilprogramm für Fenster, Türen und Fassaden auch die rahmenintegrierte Absturzsicherung FPS.I in Form einer bauaufsichtlich geprüften Lösung für raumhohe Fenstertüren, die durch ihre integrierte Bauweise alle störenden funktionalen Bauteile unter der Aluminium-Schale verbirgt.

Eine Sonderstellung nimmt das System Kömmerling 76 Unity ein. Die Lösung ist das Ergebnis einer Kooperation der beiden Systemhäuser profine und Stemeseder. Bei dem Hybridsystem übernehmen die Aluminium-Profile dank der kraftschlüssigen Verbindung eine statische Funktion. Diese lässt sich mit der Scheibenverklebung weiter optimieren.

Mit dem Design-Fenstersystem Symbiotic bietet Schüco eine Konstruktion, die sich durch schmale Ansichtsbreiten und ein puristisches, kantiges Design auszeichnet. Die Verglasung liegt bei Festfeldern und Flügelelementen aus dem Schüco Symbiotic Element auf derselben vertikalen Ebene, sodass von außen eine harmonische Fassadenansicht aus Aluminium ohne Glasversatz entsteht. Eine rationelle Verarbeitung ist durch einfache Klipsmontage des Aluminium-Rahmens auf den Kunststoff-Rahmen gewährleistet.

Verbesserte Wasserabfuhr

Dass auch die Systeme für Holz/Aluminium-Fenster noch immer nicht ausentwickelt sind, zeigt Bug mit „Triangel“. Dabei handelt es sich um ein festintegriertes Einsatzelement an der Flügel- und/oder Blendrahmenecke. Es kann sowohl mit flächenbündigen als auch mit flächenversetzten Fenstern kombiniert werden. Aufgrund seiner Variabilität lässt sich das Triangel-Element an allen Seiten des Flügelrahmens integrieren. Durch diese Erweiterung wird der Wetterschutz aufgrund der Ablaufschräge optimiert, speziell am unteren Flügel- beziehungsweise Blendrahmenprofil.

Die Ernst Schweizer AG bietet zu ihren Fenster-, Tür- und Hebeschiebe-Systemen auch einen völlig schwellenlosen Übergang vom Innen- in den Außenbereich. Die dazu passende verdeckt liegende Entwässerung sorgt für eine ansprechende Optik.

Große Fassadenraster möglich

Bei den Fassaden stehen vor allem Tragkonstruktionen aus Holz beziehungsweise aus Holzwerkstoffen bei Architekten und Nutzern hoch im Kurs.

Aus dem Hause der Raico Bautechnik GmbH kommt die neu entwickelte Elementfassade Element+ H-I. Diese macht einen hohen Vorfertigungsgrad möglich und zeichnet sich zudem durch eine hohe Recyclingfähigkeit aus. Das macht die bis zu 3.000 mal 4.000 Millimeter großen Module besonders für zukunftsorientierte Großprojekte interessant.

Die Marktübersicht der Aluminium-Verbundkonstruktionen startet in der Februar-Ausgabe von bauelemente bau auf der Seite 91.

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

8. Dezember 2023

Neue Anforderungen für Prüfung und Klassifizierung von Vorhangfassaden

Fassaden sind anspruchsvolle Bauelemente, deren Funktion durch Prüfungen auf Grundlage aktueller Normen nachgewiesen werden muss. Geänderte Prüfverfahren haben zur Folge, dass die Prüfzeugnisse nicht mehr gültig sind und eine baurechtlich …

8. September 2023

Von der Manufaktur zur Industrieproduktion

Sandwichelemente sind nicht unbedingt das, was einem als erstes in den Sinn kommt, wenn man über Fenster und Türen nachdenkt beziehungsweise redet. Viel zu bedeckt halten sich die daraus hergestellten Füllungen, Unterbauprofile und …

8. Dezember 2023

Gemeinsam in eine nachhaltige Zukunft

Ziemlich genau vor einem Jahr, am 8. Dezember 2022, wurde die Branche darüber informiert, dass der norwegische Konzern Norsk Hydro ASA die Hueck Gruppe aus Lüdenscheid übernimmt. Drei Monate später konnte die Übernahme nach der Erteilung …

zur Übersicht


Newsletter