23.02.2017

Erstmals als Vollsortimenter präsentiert


Mit einer Kombination aus Hausmesse und Neuheitenschau sowie diversen Workshops zu aktuellen Branchenthemen wie Einbruchhemmung, Barrierefreiheit und Montageplanung...

Erstmals als Vollsortimenter präsentiert
...ist es Aldra gelungen wieder über 200 Handelspartner zu seinen Innovationstagen zu locken.


Der im zeitigen Frühjahr stattfindende Innovationstag von Aldra ist eine feste Größe im Kalender vieler Handelspartner des Unternehmens. Wie in den Jahren zuvor hatte der Fensterhersteller aus Meldorf auf eine Kombination von Workshops zu aktuellen Themen wie Sicherheit, Barrierefreiheit, Montageplanung etc. sowie einer Hausmesse mit den eigenen Produktneuheiten sowie der Lieferanten gesetzt. Mit diesem Angebot gelang es dem Unternehmen wieder Mitte Februar 220 Kunden in den hohen Norden zu locken. Was sicher auch damit zusammen hängt, dass das Unternehmen mit den in den letzten Jahren vereinbarten Joint Ventures seinen Handelspartnern jetzt ein deutlich breiteres Angebot machen kann.

(Lesen Sie dazu auch das Interview mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Jan-Peter Albers und dem Gesamtvertriebsleiter Michael Siegmann in der August-Ausgabe letzten Jahres)

Erweiterte Angebotspalette

„Bei den diesjährigen Innovationstagen konnten wir uns erstmals als Vollsortimenter präsentieren", freut sich Jan-Peter Albers. „Und wo könnten wir das gesamte Produkt- und Leistungsspektrum von Aldra besser präsentieren als bei uns im Werk? Der persönliche Kontakt zu unseren Kunden ist und für einen konstruktiven Austausch und Anregungen wichtig, um so den Anforderungen des Marktes und den Bedürfnisse unserer Kunden gerecht werden zu können".

Kunststoff-Fenster werden sowohl am Stammsitz in Meldorf als auch im Werk in Marl produziert. Die Fertigung von Aluminiumelementen inklusive Brand- und Rauchschutzkonstruktionen erfolgt bei der MG Metallbau GmbH in Gadebusch, die Produktion der Holz- und Holz/Alu-Fenster bei der Ewitherm Holzbau GmbH in Thedinghausen bei Bremen.

Mit der Abrundung des Programms zum Vollsortiment ist die Attraktivität des Unternehmens für den Bauelementehandel weiter gestiegen. „Neben unseren Stammkunden konnten wir zu den diesjährigen Innovationstagen auch eine Vielzahl an Neukunden aus Handel und Handwerk begrüßen", berichtet Geschäftsführer Hanjo Junkelmann.

Um Abstimmung wird gebeten

An der Hausmesse beteiligten sich insgesamt 18 Unternehmen aus dem Kreis der Zulieferer, darunter neben den System- und Beschlaglieferanten auch Isolierglas- und Füllungshersteller sowie Baubeschlagshändler. Im Mittelpunkt der Hausmesse stand der Messestand der Gastgeber mit den diversen Produktneuheiten. Ein guter Teil davon war aber schon in realitätsähnlichen Situationen auf dem Aldra-Marktplatz, eingebaut in die diversen Themenhäuser, zu sehen.

Die Hausmesse nutzte Aldra aber auch, um bei seinen Handelspartnern die Marktchancen von Produktneuheiten anzufragen, deren Markteinführung noch nicht entscheiden ist, aber erwogen wird. Diese Produkte waren besonders gekennzeichnet und die Besucher aufgefordert, ihre Meinung abzugeben, ob diese Produkte in das Sortiment von Aldra aufgenommen werden sollen oder nicht. Damit bietet das Unternehmen seinen Kunden die Möglichkeit, mit zu entscheiden, ob bestimmte Haustürfüllungen, Beschlagvarianten oder Verriegelungen ins Sortiment Eingang finden.

„Wir legen großen Wert auf die Meinung unserer Handelspartner. Denn sie haben den direkten Kontakt zum Endkunden. Die Abfrage der Meinung unserer Partner gibt uns die Sicherheit, dass wir gemeinsam mit unseren Neuheiten im Markt erfolgreich sind", begründet Albers das Vorgehen.

Auf die Homepage von Aldra gelangen Sie über diesen Link.