17. Oktober 2023

Vorbereitungen zur digitalBau 2024 gestartet

Die digitalBau 2024 ist auf Kurs zur dritten Ausgabe in Köln. Foto: Messe München GmbH

Die Digitalisierung im Bauwesen schreitet voran und steht vor großen Herausforderungen. Der zunehmende Einsatz von Bausoftware wirkt sich auch positiv auf die digitalBau 2024 aus. Die Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche findet von 20. bis 22. Februar 2024 bereits zum dritten Mal in Köln statt. Im Mittelpunkt stehen unter anderem Konnektivität, digitale Baustelle und Urbanisierung.

Rund fünf Monate vor Start der Veranstaltung blickt Projektleiter Otto Nowack optimistisch auf die digitalBau 2024: „Die Resonanz von Seiten der Aussteller ist sehr positiv. Nach der Bau im vergangenen Frühjahr und der digitalBau conference & networking im Sommer freut sich die Branche nun spürbar auf einen weiteren Austausch im kommenden Februar in Köln.“

Zu den Ausstellern zählen auch zahlreiche führende Branchenunternehmen. Unter anderem werden Bechmann, Hexagon, Hottgenroth sowie die Nemetschek Group ihre Lösungen und Produkte in Köln präsentieren. „Die Teilnahme dieser Key Player zeigt, dass die digitalBau den Nerv der Zeit trifft und sich als wichtiger Treffpunkt etabliert hat“, fasst Nowack zusammen.

Über die Leitthemen

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen drei Leitthemen. Unter dem Stichwort Konnektivität zeigt die digitalBau Neuheiten und Trends aus den Bereichen BIM, Virtual beziehungsweise Augmented Reality, Planungssoftware und Smart Building. Die digitale Baustelle legt den Fokus auf Big Data, Internet of Things, Blockchain und digitaler Zwilling. Im Hinblick auf Nachhaltigkeit nimmt das zirkuläre Bauen eine immer größere Rolle ein. Besucher haben die Möglichkeit, sich zu Themen wie modulares Bauen, Materialdatenbanken oder Bauen mit gebrauchten Bauteilen zu informieren. Die Zukunft der Stadt heißt Smart City. Dort liegt der Schwerpunkt auf Stadtplanung/-entwicklung, vernetzte Gebäude, Green City sowie Sanierung mit digitaler Technologie.

Umfassendes Rahmenprogramm

Ergänzend zum Ausstellungsbereich umfasst die digitalBau 2024 erneut ein umfassendes Rahmenprogramm. In diversen Foren und interaktiven Modulen (Forum Halle 1, Session Area, Exhibitor Stage, Forum Heinze, digitalLab) erhalten Teilnehmer unter anderem Einblicke in die Themengebiete Rationalisierung, Digitalisierung im Handwerk und digitale Software für zirkuläres Bauen. Darüber hinaus bietet der Innovation Parcours digitale Technologien zum Sehen, Anfassen und Ausprobieren. In Zusammenarbeit mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk zeigt die digitalBau an verschiedenen Stationen mögliche neue Lösungen für den Alltag im Bauwesen. Zu den Höhepunkten der Veranstaltung zählt die Verleihung des Deutschen Baupreises am ersten Messetag. Gemeinsam mit dem Bauverlag zeichnet die digitalBau innovative Unternehmen der Bauwirtschaft aus.

Weitere Informationen zur digitalBau gibt es über diesen Link.

 

Sie wollen regelmäßig über aktuellen Neuheiten und Entwicklungen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter oder schließen ein Abonnement der Print beziehungsweise der e-paper Ausgabe von bauelemente bau ab.

Sie meinen, diese Meldung könnte auch für Ihre Kollegen von Interesse sein? Dann freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung!

Diese Nachricht teilen Facebook Logo Twitter/X Logo LinkedIn Logo Xing Logo Pinterest Logo



Das könnte Sie auch interessieren

31. Januar 2024

Die Highlights auf der kommenden digitalBau

Nach 2020 und 2022 findet die digitalBau – Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche – zum dritten Mal auf dem Kölner Messegelände in den Hallen 1 und 4.2 statt. Vom 20. bis 22. Februar 2024 präsentieren mehr als 250 …

27. Oktober 2023

Digitalforum von Warema und Klaes

Die Zukunft ist digital verzahnt, und genau das wurde beim ersten Digitalforum von Warema und Klaes am 18. Oktober 2023 in der Sun Academy Wertheim deutlich. Unter dem Motto "Einfach. Sicher. Digital." wurden den Teilnehmenden von Firmen aus dem Fensterbau und …

4. Juli 2024

Großes Investitionsprogramm bei AGC Interpane gestartet

AGC Interpane investiert gruppenweit in neue Anlagentechnik mit höherem Automatisierungsgrad, die Digitalisierung und die nachhaltige Stromerzeugung. Das Investitionsprogramm soll an insgesamt sieben Standorten in Deutschland, Österreich, der Slowakei …

zur Übersicht

Newsletter